Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Wolgaster Werft kann erst einmal weiterbauen
Nachrichten MV aktuell Wolgaster Werft kann erst einmal weiterbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 16.11.2018
Ein Küstenschutzboot für Saudi-Arabien wird im Hafen von Mukran auf ein Transportschiff verladen. Quelle: Stefan Sauer/dpa
Anzeige
Wolgast/Schwerin

Die IG Metall hat das Ergebnis des Spitzengesprächs zur Zukunft der Wolgaster Lürssen-Werft begrüßt. „Es war wichtig, dass von Lürssen ein klares Signal kam, dass er Unterstützung erwartet“, sagte Guido Fröschke, Chef der IG Metall Stralsund-Neubrandenburg. Zwar gebe es zum Anfang des nächsten Jahres eine Auftragsdelle, nun aber auch einen Plan für die Zeit danach. Damit gebe es Sicherheit für die Mitarbeiter, von denen sich ein Großteil bereits in Kurzarbeit befinde, sagte Fröschke.

Minister Harry Glawe (CDU) hatte nach einem Treffen mit dem Chef der Lürssen-Gruppe, Friedrich Lürssen, am Donnerstagabend erklärt, auf der Werft sollten vier weitere Schiffe gebaut werden. Dabei handelt es sich einem Lürssen-Sprecher zufolge um vier der Patrouillenboote für Saudi-Arabien. Deren Bau sei so weit fortgeschritten, dass sie nun fertiggebaut werden, sagte er. Eine Lieferung an das arabische Land ist aber derzeit nicht möglich, da ein Export-Stopp verhängt wurde. Von den 35 bestellten Patrouillenbooten für Saudi-Arabien sind nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur erst 15 ausgeliefert. Der Bau von acht weiteren Schiffen hatte bereits begonnen, ruht nun aber.

Nach den vier Booten gebe es dann aber ein Auftragstief, dass auch durch geplante andere Bauvorhaben nicht ausgeglichen werden könne, sagte der Werftsprecher. Für das Jahr 2019 sei der Baubeginn für eine Yacht für Polargebiete - die Werft spricht von einem „Explorer Vessel“ - geplant. Sie soll nach Norwegen geliefert werden. Außerdem soll dem Sprecher zufolge die Teilfertigung von Korvetten für die Deutsche Marine beginnen. Deren Achterschiffe sollen in Wolgast, der Rest bei Lürssen in Bremen gefertigt werden. Spätestens dann könnte ein Teil der Angestellten wieder aus der Kurzarbeit zurückkehren, sagte Fröschke.

Mehr lesen: Neue Hoffnung für Peene-Werft

Bau-Stopp für saudische Küstenwachboote

Deutschland liefert für 254 Millionen Euro Waffen an Saudi Arabien

Hannes Stepputat