Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Dreh am Zeiger – OZ-Leser wollen Ende der Diskussion
Nachrichten MV aktuell Dreh am Zeiger – OZ-Leser wollen Ende der Diskussion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:44 26.10.2019
Am Wochenende wird wieder die Zeit umgestellt. Quelle: dpa
Anzeige
Rostock

Sonntag werden die Uhren in Deutschland wieder um eine Stunde zurückgestellt. 1980 wurde in der Bundesrepublik die Zeitumstellung mit der Sommerzeit eingeführt. Es war eine Reaktion auf die Ölkrise zwei Jahre zuvor. Ziel war es, Energie zu sparen.

Im Jahr 2018 hatten sich 84 Prozent der Teilnehmer einer EU-weiten Umfrage für die Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen. Das EU-Parlament stimmte im März für die Abschaffung bis 2021. Noch ist unklar, wie dies konkret umgesetzt werden soll.

Studie zeigt Belastung durch Zeitumstellung auf

Viele Menschen belastet das ewige Hin und Her – das zeigt eine neue Studie. Daraus geht hervor, dass fast jeder dritte Deutsche (29 Prozent) körperliche oder psychische Beschwerden beim Wechsel zur Winterzeit hat.

Mehr als drei Viertel der Befragten, die schon einmal Probleme im Zuge der Zeitumstellung hatten, fühlen sich dabei schlapp und müde (77 Prozent). An zweiter Stelle der Beschwerden kommen laut Umfrage Einschlafprobleme und Schlafstörungen. Im sozialen Netzwerk Facebook äußern die Leser der OSTSEE-ZEITUNG ihre Meinung. Heidrun Warningschreibt: „Die Zeitumstellung macht mich total fertig. Meine innere Uhr und das Zeitgefühl sind total durcheinander.“ Zu den Betroffenen gehört auch Marion Kollath. Sie leidet, wie sie sagt, sowieso schon unter Schlafstörungen. „Mit der Umstellung wird es noch schlimmer.“

Die Umstellung wirkt sich für Christian Schreyund Tom Wagnernoch ganz anders aus, beide arbeiten nach eigenen Aussagen in Schichten und müssen dadurch eine Stunde länger ran.

Dunkle Jahreszeit ist störender Faktor

„Eine Stunde zurück ist wohl eher keine Belastung. Aber im Frühjahr dann eine Stunde vor stellen, schon eher“, meint dagegen Ronald Schmidt. Und Nadine Hahnergänzt, dass es vielmehr die dunkle Jahreszeit an sich sei, die sie störe: „Es belastet mich nicht. Da belastet mich die kalte Jahreszeit, plus frühem Dunkelwerden / spätem Hellwerden wesentlich mehr – da kann aber die Uhrzeit nix für.“

An anderen gehe die Umstellung spurlos vorüber. Daniel Why meint, es könne alles so bleiben, die Umstellung müsse auch nicht abgeschafft werden. Axel Becher stört sich nicht daran: „Alles lassen, wie es ist – ich bin so aufgewachsen.“

Diskussion sollte endlich ein Ende finden

Die andauernde Diskussion über eine mögliche Abschaffung nervt dagegen viele. Monika Brösel wünscht sich, dass endlich was unternommen wird: „Warum dauert das alles immer so lange hier. Immer wird lange rumdiskutiert. In anderen Ländern gehen die viel schneller voran mit guten Voraussetzungen.“ Und Monique Franiel fragt: „Warum lässt man das nicht einfach so wie es ist? Jedes Jahr im März und Oktober die gleichen Diskussionen.“

Jan van Bass gibt folgendes zu Bedenken: „Wie oft gehen viele Leute am Wochenende feiern und gehen mindestens eine Stunde später ins Bett als üblich, und müssen trotzdem früh raus. Da meckert ja auch keiner. Aber immer zur Umstellung auf die Sommerzeit diese riesengroße Elendsbekundungen, man würde die ganze Woche nicht klarkommen, weil man eine!, eine!!! Stunde weniger schläft.“

Er ist dafür, alles so beizubehalten und schreibt weiter: „Alle, die die Abschaffung fordern, aber gerne im Sommer abends noch grillen, oder einen Spaziergang machen, im Biergarten sitzen etc. und um 22.30 Uhr den Sonnenuntergang genießen... das fällt dann wohl aus, weil dann ist es ja schon zappenduster. Dafür kann man dann morgens um 4 Uhr den Sonnenaufgang so richtig genießen...“

Leser präferieren die Winterzeit, bei Abschaffung der Umstellung

Größere Einigkeit herrscht unter den Lesern, wenn es um die Frage geht, ob bei einer Abschaffung der Zeitumstellung dauerhaft die Winter- oder Sommerzeit geben sollte. Einige wollen, dass alles beim Alten bleibt.

Beate Bulgrin fordert: „Die Winterzeit soll bleiben.“ Das sieht Gerold Ringhoff genauso: „Winterzeit, wie es früher immer war – das war eine gute Zeit.“ Ebenso Uta Krause, die aber auch erklärt: „Es gibt keine Winterzeit! Normalzeit oder Sommerzeit. Ich hoffe, dass die sich für die Normalzeit entscheiden, die wir schon früher hatten. Ich will nicht, dass es im Winter erst um 9 Uhr hell wird.“

Lesen Sie auch:

Studie: Zeitumstellung macht die Deutschen krank

Winter- oder Sommerzeit: Bundesregierung hat noch nicht entschieden

Von OZ

Ob Ausweichquartier, Kiosk oder Gartenhaus – Container sind oft eine ideale Lösung.

26.10.2019

Möbelspeditionen in Mecklenburg-Vorpommern haben eine stabile Auftragslage, ringen aber mit einem grassierenden Personalmangel. Was sie dagegen unternehmen, sagt Interessenvertreter Joachim Scharff aus Schwerin.

26.10.2019

Der Rostocker Unternehmer Peter Suhrbier („Die 3 Umzüge“) baut in der Hansestadt eine voll automatisierte Lagerhalle für Container. Das Bauwerk wird neun Stockwerke hoch. Kunden sind Behörden, Institutionen und Privatleute.

26.10.2019