Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Zeugenaufruf: Polizei sucht die Brandstifter von Lübtheen
Nachrichten MV aktuell Zeugenaufruf: Polizei sucht die Brandstifter von Lübtheen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 02.07.2019
Feuerwehrleute löschen in der Nähe der evakuierten Ortschaft Alt Jabel einen großflächigen Waldbrand. Quelle: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dp
Anzeige
Lübtheen

Ist die Feuer-Katastrophe in Lübtheen von Menschen absichtlich herbeigeführt worden? Die Polizei schließt vorsätzliche Brandstiftung nicht aus und sucht jetzt gezielt nach Zeugen. „Da Kräfte der Feuerwehr gleich mehrere Brandherde meldeten, besteht der Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftung“, teilt die Polizei mit.

Wer im Waldgebiet südlich von Jessenitz-Werk Beobachtungen, Fotos oder Videos gemacht hat, soll sich bitte bei den Beamten melden. Besonderes Interesse gilt dabei dem 25. Juni um 15:50 und dem 30. Juni um 13:25 Uhr.

Ein erneutes Feuer auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz in Lübtheen (Landkreis Ludwigslust-Parchim) hält die Region in Atem.

Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Rostock unter der Telefonnummer 038208/888 2222 sowie jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen. Zudem werden die Zeugen dringend gebeten, die entsprechenden Aufzeichnungen, Fotos und Videos zum Brandausbruch und zur Brandausbreitung auf der Plattform www.hinweisportal.de hochzuladen und damit der Kriminalpolizei für die weiteren Ermittlungen zur Verfügung zu stellen.

Mehr zum Brand im Video

OZ

Das Feuer in Lübtheen hat auch gesundheitliche Auswirkungen. Die Belastung durch Feinstaub ist laut einem Lungenexperten „katastrophal“. Besonders alte Menschen und Kinder seien betroffen.

01.07.2019

Camillo Danzmann aus Danneborth ist am vergangenen Samstag nicht nach Hause zurückgekehrt. Offenbar leidet der 45-Jährige unter Depressionen. Auf der Suche nach dem Vermissten nimmt die Polizei Hinweise entgegen.

01.07.2019

Die Grünen an der Mecklenburgischen Seenplatte fordern, dass Luftkampfübungen der Bundeswehr künftig nur noch über See oder unbewohnten Gebieten abgehalten werden. Die Luftwaffe lehnt dies ab.

01.07.2019