Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Silvester ist die Küste voll: Hotels sind ausgebucht
Nachrichten MV aktuell Silvester ist die Küste voll: Hotels sind ausgebucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Silvester-Spektakel am Strand: Feuerwerk an der Seebrücke Kühlungsborn. Quelle: René Legrand/TSK Kühlungsborn
Anzeige
Rostock

Beliebte Ostsee: Silvester und Neujahr sind Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen so ausgebucht wie im Hochsommer. Weihnachten gibt es aber noch freie Betten. Laut einer Umfrage des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern (TMV) erwartet das Beherbergungsgewerbe eine Auslastung von durchschnittlich 86 Prozent für den Jahreswechsel sowie von 48 Prozent über die besinnlichen Feiertage. 2017 war die Auslastung mit 90 und 55 Prozent noch etwas höher. „Solche Schwankungen sind normal“, sagt TMV-Präsident Wolfgang Waldmüller. In den Ostseebädern gibt es in der Regel keine freien Zimmer mehr.

„Die Buchungslage ist sehr gut, unser Haus ist voll“, sagt Rainer Kress, Direktor des Seehotels Großherzog von Mecklenburg in Boltenhagen. Viele Stammgäste kommen jedes Jahr wieder, um Weihnachten und Silvester an der Ostsee zu verbringen. „Manche buchen gleich am Neujahrstag schon fürs nächste Jahr“, sagt der Hotelchef. Vor allem Paare, die zuhause nicht allein bleiben wollen, nachdem die Kinder zuhause ausgezogen sind, kämen gern immer wieder. Neben dieser klassischen Zielgruppe lassen sich inzwischen auch mehr Familien mit Kindern über die Feiertage im Hotel verwöhnen, so Dietmar Karl, Direktor im Strandhotel Hübner in Warnemünde. Auch das größere Familientreffen unter dem Hotel-Tannenbaum, ohne selbst kochen und aufräumen zu müssen, werde beliebter.

Silvester auf Usedom ausgebucht

„Wer jetzt noch für eine Nacht über Silvester ein Zimmer sucht, hat keine Chance mehr“, meint Michael Steuer, Geschäftsführer der Usedomer Tourismus-GmbH. Vereinzelt gebe es noch freie Kapazitäten bei längeren Komplettangeboten mit mehreren Übernachtungen. Über Weihnachten sei der Buchungsstand auf der Insel zwar „erhöht“, aber noch entspannt.

Das ähnliche Bild auf Rügen: „In den größeren Bädern wird es langsam schwierig, noch eine freie Unterkunft zu bekommen“, sagt Stefanie Lemcke, Geschäftsführerin der Rügener Buchungszentrale. Das gelte für die größeren Hotels, sowohl zu Weihnachten als auch zum Jahreswechsel. Frei Kapazitäten gebe es eher noch bei Privatvermietern und in kleineren Orten. „Man sollte sich aber jetzt darum kümmern. Die Buchungslücken werden mit jeder Stunde weniger“, sagt Lemcke. Sie rät dringend davon ab, einfach so ohne Reservierung loszufahren.

Zahlreiche Veranstaltungen zum Jahreswechsel

Zahlreiche Veranstaltungen locken zwischen Heiligabend und Neujahr wieder Gäste und Einheimische an. In Heringsdorf findet an den Weihnachtsfeiertagen das beliebte Abbaden statt. Ebenfalls kühl geht es beim traditionellen Neujahrs-Anbaden in der Ostsee zu, unter anderem in Boltenhagen und Prerow. In Warnemünde werden wieder viele Tausend Besucher beim Turmleuchten am 1. Januar erwartet. In der Silvesternacht wird an den Seebrücken gefeiert, großes Feuerwerk gibt es unter anderem in Zempin, Ückeritz, und Kühlungsborn. Göhren auf Rügen beispielsweise lädt ein zum „Strandkorbsilvester“ mit Feuershow, Musik und Gauklern. Landesweit rufen TMV und Grüne Liga dazu auf, auf eigenes, privates Feuerwerk zu verzichten.

Mehr zum Thema: Kurzurlaub mit Spätwirkung – Ein Kommentar

Gerald Kleine Wördemann