Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Zu viele Büsche an der Elbe: Hochwasserschutz in Gefahr
Nachrichten MV aktuell Zu viele Büsche an der Elbe: Hochwasserschutz in Gefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.05.2014
Anzeige
Boizenburg

Umweltminister Till Backhaus (SPD) sieht in dem starken Busch-Bewuchs der Elbufer ein Problem für den Hochwasserschutz. Seit Beginn der 1990er Jahre habe sich die Verbuschung ungezügelt entwickelt, was sich auf den Abfluss bei Hochwasser auswirke, sagte er gestern bei einer Deichschau in Boizenburg (Landkreis Ludwigslust-Parchim).

Bereits bei der Elbeflut 2002 sei errechnet worden, dass der Aufstau durch die Verbuschung rund 45 Zentimeter am Wasserstand ausmachte. Wie Backhaus mitteilte, haben MV und Niedersachsen vereinbart, einen Plan mit abflussverbessernden Maßnahmen zu erarbeiten.

Am Unterlauf der Elbe müssten die Anlieger dafür sorgen, dass das Hochwasser möglichst rasch in Richtung Nordsee abfließen könne, sagte Backhaus. Auch der Zustand des Vorlands, also des Bereichs zwischen Deich und Fluss, müsse für das Hochwasser passierbar sein. Das Hochwasser 2013 hatte in Deutschland nach vorläufigen Ermittlungen Schäden von rund 6,6 Milliarden Euro verursacht, davon allein im Elbegebiet rund 5,2 Milliarden. Im Nordosten wurde der Schaden auf rund 8 Millionen Euro geschätzt. Bund und Länder haben einen „Aufbauhilfefonds Hochwasser 2013“ eingerichtet, aus dem MV bislang rund 3,4 Millionen Euro erhielt.

Eine Million Euro wurde bisher für die Beseitigung von Schäden, Deichsicherungs- und Deichfußsanierungsarbeiten ausgegeben. Außerdem wurden Baumaßnahmen für den Hochwasserschutz an der Boize und des Deiches am Randkanal begonnen, für die rund drei Millionen Euro eingeplant seien.



OZ

Angesichts massiver Vorwürfe und brisanter Dokumente geht der Regierungschef auf Tauchstation. Die FDP fordert seinen Rücktritt.

08.05.2014

Angekommen: Die von Nordic Yards in Rostock-Warnemünde gebaute Offshore-Plattform „Borwin Beta“ ist nordwestlich der Insel Borkum installiert worden.

08.05.2014

Angesichts massiver Vorwürfe und brisanter Dokumente geht der Regierungschef auf Tauchstation. Die FDP fordert seinen Rücktritt.

08.05.2014