Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Zu wenige Hallenbäder für den Schulsport
Nachrichten MV aktuell Zu wenige Hallenbäder für den Schulsport
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 23.01.2018
Schwimmunterricht in der Ahlbeck-Therme auf der Insel Unsedom: Der Landtagsabgeordnete Matthias Manthei kritisiert, dass zu häufig wenig geeignete Hotelbäder genutzt werden, weil öffentliche Hallenbäder fehlen. Quelle: Henrik Nitzsche
Anzeige
Rostock

Nach Angaben des Schweriner Bildungsministeriums stehen für Schwimmunterricht an den Schulen landesweit gerade einmal 18 öffentliche Hallenbäder bereit – für knapp 150000 Schüler. „Das ist viel zu wenig“, kritisiert der Landtagsabgeordnete Matthias Manthei (Bürger für MV) und fordert vom Land ein Schwimmhallen-Neubauprogramm. 

Schulschwimmen im Freibad

Außerdem findet das Schulschwimmen auch in Frei- und Hotelbädern statt, so das Ministerium, von denen landesweit insgesamt mehr als 70 Einrichtungen genutzt werden. Laut Manthei, der selbst Rettungsschwimmer ist, sind diese Anlagen meist ungeeignet für den Unterricht.

Anzeige

Mangel an Wasserfläche

Auch der Landesschwimmverband MV klagt über einen „Mangel an Wasserfläche“.  Die Deutsche Gesellschaft Lebensrettung hält - anders als Manthei - Schwimmunterricht in Frei- und Hotelbädern für machbar. In Prerow auf dem Darß würden beispielsweise sogar Sommerschwimmkurse für Schüler in der Ostsee durchgeführt - und die seien ein Erfolg, so DLRG-Sprecher Thorsten Erdmann.

Gerald Kleine Wördemann

Rostocks Talentschmiede für künftige Computerspiel-Profis - E-Sports: Mit Daddeln zum Millionär
23.01.2018