Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Zwei Routen an der Müritz gesperrt
Nachrichten MV aktuell Zwei Routen an der Müritz gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 12.11.2018
Blick in den Müritz-Nationalpark.
Blick in den Müritz-Nationalpark. Quelle: Ingo Schöler
Anzeige
Boek/Krienke

Besucher des Müritz-Nationalparks können seit Montag zwei beliebte Wander- und Radwege nicht mehr nutzen. Am Ostufer der Müritz wurden der Radweg Boek-Schwarzenhof und eine 80-Meter-Holzbrücke am Pagelsee wegen starker Schäden gesperrt, wie die Nationalparkverwaltung in Hohenzieritz (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) mitteilte. Die Brücke bei Krienke sei von Spezialisten untersucht und als „nicht mehr verkehrssicher“ eingestuft worden. Wann und in welchem Umfang eine Brückenreparatur oder ein – Neubau  möglich sei, werde geprüft, hieß es. Krienkes Bürgermeister Guntram Wagner kritisierte das Vorgehen. „Die Gemeinde hat die Brücke zusammen mit einer Stiftung vor zehn Jahren gebaut und dem Nationalparkamt zur Pflege übergeben“, sagte Wagner am Montag. Die Brücke sei aber nicht gepflegt worden. Man fordere einen Ersatz. 

Der Radweg ab Boek gilt als beliebteste Radlerroute im Müritz-Nationalpark und soll bis April 2019 saniert werden. Er führt durch das Sumpfgebiet am Specker Horst, das bis 1990 ein für Einwohner gesperrtes Staatsjagdgebiet von DDR-Ministerpräsident Willi Stoph (1914-1999) war. Der Jagdsitz  wurde bei Protesten 1989 gestürmt und später abgerissen. Auf dem Radweg über Specker Horst fahren in der Saison bis zu 1000 Radfahrer täglich.

wagner.winfried