Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
MV aktuell Zweifach-Mama ist die neue „Miss Germany“
Nachrichten MV aktuell

Zweifach-Mama Anja ist die neue „Miss Germany“

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:04 27.02.2021
Anja Kallenbach ist die "Miss Germany" des Jahres 2021.
Anja Kallenbach ist die "Miss Germany" des Jahres 2021. Quelle: Philipp von Ditfurth/dpa
Anzeige
Rust

Die Thüringerin Anja Kallenbach ist die neue „Miss Germany“. Die 33-Jährige wurde am Samstag im Europa-Park im badischen Rust gekürt und hatte sich zuvor gegen 15 Konkurrentinnen aus den anderen Bundesländern durchgesetzt -  auch gegen die Kandidatin aus Mecklenburg-Vorpommern. Miss MV Lilian Franz schied in der ersten Entscheidungsrunde aus und kam damit nicht in die Top 8. 

Erfolg sei für sie „nicht zu denken, sondern einfach zu machen - mit viel Humor und Leidenschaft“, sagte Kallenbach kurz vor ihrem Sieg. Die zweifache Mutter aus Tiefenort in Bad Salzungen im Wartburgkreis hatte nach eigenen Angaben eine schwierige Schulzeit, absolvierte schließlich aber doch ein Studium. Sie war Geschäftsführerin in einem Einzelhandelsunternehmen und fährt Mountainbike.

Mehr zum Thema

Ein Wettbewerb im Wandel: Was der Titel „Miss Germany“ verspricht

„Miss Germany“-Finalistinnen üben gemeinsam für die Wahl

Zeugen Jehovas: Wie Miss Sachsen den Absprung aus der Sekte schaffte

Wahl zur Miss Germany: Persönlichkeit und Ausstrahlung statt makellosem Aussehen

In dem Wettbewerb sollte es schon zum zweiten Mal nicht mehr vorrangig ums Aussehen gehen, sondern um die Persönlichkeit und Ausstrahlung der Frauen. Ins Finale geschafft haben es eine Aktivistin, die gegen die Diskriminierung dicker Menschen kämpft, eine Überlebende sexueller Gewalt, eine Zeugen-Jehovas-Aussteigerin und eine Frau mit künstlichem Darmausgang. Knigge-Trainings oder Schaulaufen im Bikini vor einer männlich dominierten Jury gab es nicht mehr.

Lesen Sie auch: Diese Frau aus MV darf im Finale um den Titel kämpfen

Die „Miss Germany“ bekommt kein Preisgeld und kann zum Großteil selbst entscheiden, was sie mit ihrem Titel anfängt. Es winken in jedem Fall eine größere Bekanntheit und damit möglicherweise Aufwind für die eigenen Projekte.

RND/dpa