Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Medien & TV Trixie Dörfel eskaliert: Starke TV-Parodie von Olli Dittrich
Nachrichten Medien & TV Trixie Dörfel eskaliert: Starke TV-Parodie von Olli Dittrich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 20.12.2018
Stefanie Hertel besucht Schauspielerin Trixie Dörfel (rechts) zuhause. Quelle: WDR/Beba Lindhorst
Anzeige
Hamburg

Es ist nicht gut gelaufen für Trixie Dörfel – ein ganz mieses Jahr: Verkehrsunfall, Rosenkrieg, Karriereknick. Ihre Rolle als Fernsehärztin in der Serie „Klinikparadies“ ist futsch, weil sie im Frühstücksfernsehen schwer angeschossen die Handlung der Jubiläumsfolge ausgeplaudert hat. Ihre Beziehung zu Regie-Egomane Peter Pudl (auch Olli Dittrich) ist zerbrochen: statt in seiner Villa wohnt sie nun zur Miete. Ihre Kosmetikserie enthält Schadstoffe. Und nach der Privatinsolvenz muss sie sich auch noch für den slowakischen „Playboy“ ausziehen.

Der Karriereknick einer wackeligen Diva

Nach der Hochglanz-Homestoryparodie „Trixie Wonderland“ im Vorjahr zeigt Olli Dittrich nun in der Fortsetzung „Trixie Nightmare – der tiefe Fall der Trixie Dörfel“ (Donnerstag, 22.55 Uhr, ARD) den Karriereknick einer wackeligen Diva – und entlarvt nebenbei die Mechanismen der Klatschmenagerie. Die 30-minütige Pseudoreportage ist ein charmantes Spiel mit dem parasitären Geschäftsmodell der Starmagazine.

Die heuchlerisch-lüsterne Journaille, die pathetische Diva selbst, der grummelnde Ex mitsamt jüngerer Freundin – das alles ist gerade genug Parodie, um hochkomisch zu sein, und gerade nah genug am Originalformat, um glaubwürdig zu sein. Die vorweihnachtliche TV-Perle ist eine der stärksten Folgen in Dittrichs losem TV-Parodienreigen. Als Gaststars dabei sind Stefanie Hertel, Howard Carpendale, Iris Berben, Barbara Schöneberger und Jan Josef Liefers.

Von Imre Grimm/RND

Der „Spiegel“ hat einen handfesten Skandal aufgedeckt – diesmal allerdings im eigenen Haus. Der preisgekrönte Reporter Claas Relotius hat Geschichten frei erfunden und manipuliert. Auch andere Medien sind betroffen.

19.12.2018

Zwei Institutionen feiern im deutschen TV im nächsten Jahr Jubiläum – dazu gibt es eine Fülle neuer Eigenproduktionen. Die Hauptinvestoren sind ARD, ZDF und wohl auch der Streaminganbieter Netflix.

18.12.2018

TV-Koch Christian Rach schwingt in seiner neuen Show „Gewusst wie: Rachs 5-Euro-Küche“ zum ersten Mal selbst den Kochlöffel im Fernsehen. Roland Trettl will dagegen nicht nur auf Instagram für Lacher sorgen – und verlässt dafür „The Taste“.

18.12.2018