Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Medien & TV #europa22: Böhmermann postet europäischen Pass – das steckt dahinter
Nachrichten Medien & TV #europa22: Böhmermann postet europäischen Pass – das steckt dahinter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 19.02.2019
Setzt wieder ein politisches Zeichen: TV-Entertainer Jan Böhmermann. Quelle: picture alliance/dpa
Anzeige
Hannover

Eigentlich geht es um ein Lied. Ein Lied über Europa. Ein politisches Lied. So eines, wie es auch Jan Böhmermann gefällt. Nach seinem „Schmähgedicht“ über den türkischen Präsidenten Erdogan setzt der Satiriker wieder ein politisches Zeichen, wenn auch diesmal ein kleineres. Er unterstützt die Wiener Indie-Band Bilderbuch bei der Promo ihres neuen Albums „Vernissage my Heart“, das am 22. Februar erscheint.

Ein Lied über Europa, eine Wahl für Europa

Das besagte Lied, das durch Böhmermann derzeit in Deutschland nicht nur in aller Munde, sondern auch auf aller Twitter-und Instagram-Bildschirmen ist, heißt schlicht „Europa 22“.

Unter dem gleichnamigen #europa22 posten Prominente wie Böhmermann, Dendemann oder Autorin Sophie Passmann einen europäischen Reisepass, den man sich auf der Webseite der Band herunterladen und mit Foto sowie Daten ausfüllen kann. Passmann erinnert mit ihrem Post auch gleich an die Europawahl vom 23. Mai bis 26. Mai.

Der Wunsch nach Einigkeit

Der Twitter-Trend setzt jedenfalls jetzt schon ein deutliches Zeichen – den Wunsch nach Einigkeit, nach Zusammengehörigkeit – auch auf dem Papier. „Ein Leben ohne Grenzen. Eine Freedom zu verschenken. Eine Freiheit, nicht zu denken“, besingt Bilderbuch ein offenes Europa. Zeilen, die auf Twitter und Co. ankommen – und auch bei Politikern. Bundestagsabgeordnete Katarina Barley (SPD) jedenfalls hat sich auch gleich einen von Bilderbuchs Pässen heruntergeladen und gepostet. Besser lässt sich virales Marketing nicht medienwirksam platzieren.

Von Amina Linke/RND

Lauter Déja vus beim Sonntagskrimi: Im „Tatort: Murot und das Murmeltier“ steckte Ermittler Felix Murot in einer Zeitschleife. Es war ein gewagtes Experiment.

18.02.2019

Normalerweise wird im Netz parallel zum „Tatort“ der Inhalt des Krimis diskutiert. Bei „Murot und das Murmeltier“ diskutierten am Sonntagabend viele Zuschauer aber vor allem über eins: den miserablen Ton.

17.02.2019

In Dresden soll es bei einem rechten Aufmarsch sowie einer Gegendemonstration wieder zu Behinderungen in der Medienberichterstattung gekommen sein. Die Dresdner Polizei nimmt dazu Stellung und geht jetzt den Vorwürfen nach.

17.02.2019