Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Amtliche Unwetterwarnung für Teile des Landes: Schwere Gewitter mit Starkregen und Hagel
Nachrichten Panorama Amtliche Unwetterwarnung für Teile des Landes: Schwere Gewitter mit Starkregen und Hagel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:50 29.07.2019
Auf einer Hand liegen zahlreiche Hagelkörner von etwa zwei Zentimeter Durchmesser. Quelle: Andre März/dpa
Anzeige
Hannover

Nach Rekordtemperaturen kommen schwere Unwetter: Der Deutsche Wetterdienst hat für Norddeutschland eine amtliche Unwetterwarnung vor schweren Gewittern herausgegeben. Demnach können im Osten Schleswig-Holsteins und in Mecklenburg-Vorpommern Gewitter lokal unwetterartig ausfallen.

Die am Montagnachmittag herausgegebene Warnung gilt voraussichtlich bis zum frühen Dienstagmorgen. In der Nacht werden sich die Gewitter Richtung Ostsee verlagern und allmählich nachlassen, hieß es. Auch in Ostbayern und einigen Regionen Ostdeutschlands kann es zum Wochenbeginn stark regnen oder sogar hageln.

Bereits am Wochenende hatte es Regenfälle gegeben. Starker Regen führte zwischen Thüringen und Hessen zu zahlreichen Unfällen auf der Autobahn. Auch im Süden gab es am Sonntag Regenschauer und einige starke Gewitter. In einigen Landkreisen war die Feuerwehr in der Nacht zum Montag mit Unwettereinsätzen beschäftigt.

Schauer und Gewitter lösen Sonne ab

Wie der Wetterdienst „Wetterkontor“ berichtet, startet die neue Woche am Montag im Süden und Südwesten mit wenig Regen, die Sonne setzt sich wieder häufiger durch. Im Norden und Osten sowie in Bayern überwiegen dagegen Wolken, und im Tagesverlauf bringen Quellwolken teilweise kräftige Regengüsse. Im Osten und Nordosten kann es zu Gewittern mit Starkregen, Hagel und Sturmböen kommen. Die Temperaturen bleiben weiterhin sommerlich und steigen auf 21 bis 28, im Osten teilweise auch bis 32 Grad.

Auch am Dienstag scheint im Westen und Südwesten zunächst noch die Sonne. Erst am späten Nachmittag steigt die Wahrscheinlichkeit für Schauer und Gewitter. In den restlichen Teilen Deutschlands ist es größtenteils bewölkt. Vor allem im Nordosten und Osten sowie in Ostbayern kann es im Tagesverlauf zu einzelnen Schauern oder Gewittern kommen. Die Temperaturen liegen an der Küste bei 22 bis 25, sonst bei 25 bis 31 Grad.

Hitze kommt nicht zurück

Am Mittwoch ist das Wetter wechselhaft. Die Sonne scheint zwar ab und zu, vermehrt gibt es aber auch Regenschauer. Im Norden und Osten sowie in Bayern kommt es teilweise zu kräftigen Gewittern. Am freundlichsten ist es im Südwesten. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 20 und 27 Grad.

Auch in der restlichen Woche bleibt das Wetter wechselhaft. Die große Hitze der letzten Tage kommt laut „Wetterkontor“ erst einmal nicht zurück.

Von RND/dpa/lzi

Nach der Gruppenvergewaltigung in Freiburg sagen Zeugen vor Gericht aus. Sie berichten von der Tatnacht und der 18-Jährigen, die Opfer des Verbrechens wurde. Elf Männer sind angeklagt. Doch die genaue Zahl der möglichen Täter lässt sich noch nicht beziffern.

29.07.2019

Regen und Wacken Open Air (W:O:A) - das gehört unweigerlich zusammen. Der Deutsche Wetterdienst sagt für diese Woche in Schleswig-Holstein Gewitter und örtlich heftigen Starkregen voraus.

29.07.2019

Der Mann, der in Voerde eine Frau vor einen Zug gestoßen und getötet haben soll, hatte Spuren von Kokain im Blut. Doch war er tatsächlich berauscht?

29.07.2019