Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Mutter geht für an Krebs gestorbene Tochter zum Abschlussball
Nachrichten Panorama Mutter geht für an Krebs gestorbene Tochter zum Abschlussball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:35 27.06.2019
In Wales feierte die Mutter einer an Krebs verstorbenen 14-Jährigen mit den Mitschülern ihrer Tochter beim Abschlussball. Quelle: picture-alliance / Reinhard Kung/Symbol
Anzeige
Blackwood

Monatelang bangte Sarah Griffiths aus dem walisischen Blackwood um ihre Tochter Daisy: Die Schülerin war mit 14 Jahren an einer seltenen Form von Knochenkrebs erkrankt, durchlief eine Chemo- und eine Photonenstrahlentherapie. Dann kam die schockierende Nachricht: Der Krebs ist nicht heilbar.

„Ich wusste, dass es keine Heilung gibt. Also begann ich mich darauf vorzubereiten, dass sie nicht für immer hier sein würde“, sagte ihre Mutter gegenüber „Wales Online“. Griffith begann, die Beerdigung für ihre Tochter zu planen. „Ich wollte jeden Moment mit ihr genießen, aber ich machte mich bereit.“

„Ist das meine Zeit?“

Keine vier Monate nach der Diagnose verlor Daisy dramatisch an Gewicht, konnte sich nur noch mit Krücken fortbewegen. Über Ostern verschlechterte sich ihr Zustand, ihre Atmung wurde flacher. Die Familie brachte den Teenager in ein Krankenhaus. „Daisy sagte zu einer Krankenschwester: ‚Ist das meine Zeit?’ und sie antwortete ,ja’“, erinnert sich ihre Mutter. Doch Daisy widersprach. Sie sei nicht bereit zu gehen. Sie wolle zu ihrem Abschlussball und ihre Brüder aufwachsen sehen. Doch der Krebs besiegte das Mädchen. Daisy starb im Alter von 14 Jahren.

Mitschüler feiern Abschlussball zum Gedenken an Daisy

Zwei Jahre nach dem Tod ihrer Tochter wurde Griffiths jetzt zum Abschlussball von Daisys ehemaliger Schule eingeladen. Die mehrfache Mutter sei geschockt gewesen, berichtet „Wales Online“. Doch als Daisys beste Freundin sagte, dass sie den Abschluss nicht ohne sie feiern wollten, nahm Griffiths die Einladung an. „Ich denke, es hat mich emotional gestärkt, dorthin zu gehen, anstatt zuzuschauen“, meint Griffiths. Es sei für sie eine Ehre gewesen.

Auf dem Ball verkauften ihre Mitschüler grüne Schleifen mit einem Bild von Daisy darauf. „Daisy wird niemals vergessen werden“, so ihre Mutter.

Von RND/mat

Weil sie seinetwegen und wegen der gemeinsamen Kinder darauf verzichtete, Karriere zu machen, muss ein Mann aus Argentinien seiner Ex-Frau für knapp 30 Ehejahre eine Summe von umgerechnet 160.000 Euro zahlen – Rekord.

27.06.2019

Es wird immer heißer: Nach einer Woche mit Hitzerekorden erwartet Frankreich jetzt in verschiedenen Regionen 42 bis 45 Grad – der Wetterdienst wegen der Hitze Alarmstufe Rot aus.

27.06.2019

Durchsuchung bei einem 83-Jährigen in Wuppertal. Neben Kinderpornos fand die Polizei Zeitungsartikel von vermissten Kindern. Jetzt haben die Fahnder einen schlimmen Verdacht.

27.06.2019