Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Die Rostocker Radio-Moderatorin Julia Porath wechselt nach Berlin
Nachrichten Panorama Die Rostocker Radio-Moderatorin Julia Porath wechselt nach Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 22.02.2019
Julia Porath verlässt Antenne MV und wechselt zu einem Berliner Sender Quelle: privat
Anzeige
Rostock

Die Antenne MV-Moderatorin Julia Porath verlässt Rostock: „Ich gehe ab März zu einem Sender nach Berlin“, sagt sie gegenüber der Bild-Zeitung. Dort werde die geborene Zingsterin einen neuen Moderationsjob in einer Morgenshow annehmen. Die 32-Jährige ist neben ihrem Beruf im Radio auch als Influencerin tätig. Auf Instagram teilt sie mit ihren über 19.000 Follower regelmäßig Eindrücke aus ihrem Leben. Darüber hinaus sei sie neuerdings auch Betreiberin eines Online-Portals, auf dem man sich modische Accessoires mieten kann.

Schon einmal hatte die Modebegeisterte für einen Moderationsjob MV verlassen. 2010 hatte sie für den Sender „bigFM“ moderiert und ihren Wohnsitz im Zuge dessen nach Süddeutschland verlegt. 2016 kehrte sie jedoch in ihre Heimat zurück: „Ich habe das Meer vermisst.“, sagte sie damals gegenüber der OZ. Obwohl sie von nun an in der Hauptstadt arbeite, behalte sie ihre Wohnung in Rostock.

Auch für OZ-Leser ist Julia Porath kein unbekanntes Gesicht. Im vergangenen Jahr schrieb sie in der Kolumne „Post von Porath“ über Themen, die sie beschäftigten.

Carla Blecke

Dass Instagram-Beiträge nicht immer die Realität abbilden, ist bekannt. Auch bei Reality-Star Khloe Kardashian wird digital nachgebessert, wie Fans dank einer peinlichen Panne nun entdeckt haben.

22.02.2019

In den USA muss sich ein 39-Jähriger wegen schwerer Tierquälerei vor Gericht verantworten. Für seine Taten gab der Mann einen unbegreiflichen Grund an.

22.02.2019

Bei einem Frontalzusammenstoß auf einer Bundesstraße sind drei junge Männer ums Leben gekommen, ein viertes Opfer ist schwer verletzt. Die Autos waren nach dem tödlichen Unfall völlig zerstört.

22.02.2019