Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Berliner Terroropfer aus Polen in seiner Heimat beigesetzt
Nachrichten Panorama Berliner Terroropfer aus Polen in seiner Heimat beigesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 30.12.2016
Anzeige
Stettin

Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung ist am Freitag im westpolnischen Banie bei Stettin (Szczecin) der Lastwagenfahrer Lukasz U. beigesetzt worden.

Der 37-Jährige war dem Terroranschlag vor Weihnachten in Berlin zum Opfer gefallen, als der mutmaßliche tunesische Terrorist Anis Amri (24) seinen Lkw entführte und ihn, den Fahrer, tötete.

An dem Trauergottesdienst nahmen außer Angehörigen, Freunden und Kollegen des Toten auch Staatspräsident Andrzej Duda und die Leiterin der Kanzlei von Regierungschefin Beata Szydlo, Beata Kempa, teil.

Der Stettiner Bischof Henryk Wejman erinnerte in seiner Predigt an die letzten Stunden im Leben des Fahrers. „Er hat die Würde des Menschen bis zum Schluss verteidigt. Wir sind ihm dafür unendlich dankbar“, sagte Wejman. Kempa verlas eine Trauerbotschaft von Premierministerin Szydlo. Der Tod von Lukasz U. sei ein „riesiger Verlust“.

Präsident Duda sprach den engsten Angehörigen des Toten in einer persönlichen Unterredung seine Anteilnahme aus. Lukasz U. hinterlässt seine Ehefrau und einen 17-jährigen Sohn.

Etwa 300 Menschen hatten sich in und vor der Kirche versammelt, um mit der Familie des Toten zu trauern. Die Polizei war mit einem starken Aufgebot vor Ort.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurde Lukasz U. auf dem kommunalen Friedhof in Banie beigesetzt. Am späteren Nachmittag gaben rund 120 Lkw- und Busfahrer mit einem Konvoi dem Toten symbolisch das letzte Geleit.

Die genauen Umstände des Todes von Lukasz U. und vor allem der Zeitpunkt des Mordes sind weiterhin ungeklärt.

Der mutmaßliche Attentäter Anis Amri hatte nach den Ermittlungen den Lkw des polnischen Fahrers am 19. Dezember in Berlin in seine Gewalt gebracht und in eine Menschenmenge auf dem Breitscheidplatz gesteuert. Dabei starben elf Menschen, mehr als 50 wurden verletzt. Amri tötete Lukasz U. als zwölftes Opfer.

dpa

Mehr zum Thema

War Anis Amri Teil eines Terrornetzwerks? Wieso konnte er sich ungehindert nach Italien absetzen? Und was geschah vor dem Anschlag in Berlin? Noch immer halten sich die Behörden bei vielen Fragen bedeckt. In der Politik sind die Wortmeldungen umso lauter.

27.12.2016

Der Ruf nach mehr Videoüberwachung als Folge des Terroranschlags in Berlin stößt bei Juristen und Datenschützern auf Widerstand.

27.12.2016

Kurz vor Silvester wird der polnische Lkw-Fahrer beerdigt, der beim Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt getötet wurde. Die genauen Hergänge in seinem Laster sind nach wie vor rätselhaft. Doch Lukasz U. macht vielen Menschen Mut - nach seinem Tod.

28.12.2016

Tagelang wurde der griechische Botschafter in Brasilien vermisst, dann fand die Polizei eine verkohlte Leiche in einem ausgebrannten Auto. Daraufhin nahm sie die Ehefrau von Kyriakos Amiridis und einen Polizisten fest – die Ermittler gehen von einem „Verbrechen aus Leidenschaft“ aus.

30.12.2016

Im Notfall einfach nach Luisa fragen – Frauen, die in Kneipen und Bars in Münster bedrängt oder belästigt werden, bekommen mit einem kurzen Code an das Personal sofort Hilfe. Die Idee stammt aus England und hat sich längst bewährt.

30.12.2016

Durch die Vampir-Liebesschnulze „Twilight“ wurde sie bekannt, jetzt hat sie ihren eigenen Liebesfilm gedreht: Ashley Greene hat ein Video ins Netz gestellt, das ihren Freund beim Heiratsantrag zeigt.

30.12.2016