Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Circus Roncalli stellt Tiershows ein
Nachrichten Panorama Circus Roncalli stellt Tiershows ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 16.11.2017
Zirkusdirektor Bernhard Paul lässt künftig keine Tiere mehr in die Manege. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Im Circus Roncalli werden ab 2018 nur noch menschliche Artisten auftreten. Das teilte Direktor Bernhard Paul bei der Pressekonferenz zu den anstehenden Weihnachtsshows in Berlin mit. Wie der „Tagesspiegel“ berichtet, werden die Pferde des Zirkus dieses Jahr zum letzten Mal Teil des Programms sein.

„Wir machen das aus Liebe zu den Tieren“, sagte Paul. Der Abschied fiele den Schaustellern dennoch schwer. Mit der Entscheidung setzt der große Zirkus ein Zeichen. Bereits seit Mitte der 1990er Jahre hält Roncalli keine Wildtiere wie Elefanten oder Löwen mehr. Statt dressierter Tiere wollen die Veranstalter künftig noch mehr Akrobatik zeigen.

Anzeige

Tierschützer fordern bundesweites Verbot

Tierschutzorganisationen wie Peta setzen sich in Deutschland seit Jahren für ein Tierverbot in Zirkussen ein. „Tiere im Zirkus müssen die meiste Zeit ihres Lebens auf dunklen LKWs, an Ketten fixiert oder in engen Käfigen und Gehegen verbringen“, heißt es auf der Webseite der Organisation.

In Deutschland haben sich mittlerweile rund 85 Kommunen für ein Wildtier-Verbot in der Manege ausgesprochen. In Städten wie Düsseldorf, Osnabrück und Erlangen dürfen Zirkusse mit Elefant, Giraffe und Co. nicht auftreten. Ein generelles Wildtier-Verbot kann jedoch nur der Bund verabschieden.

Von RND