Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Eingesperrte Touristen aus Höhle befreit
Nachrichten Panorama Eingesperrte Touristen aus Höhle befreit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 26.01.2018
In dieser Höhle saßen die sieben Touristen fünf Tage lang fest. Quelle: Trekking Outdoor Team
Anzeige
Bern

Die nach Hochwasser tagelang in einer Schweizer Höhle eingeschlossenen Touristen sind frei. Die sieben Männer und ihr Höhlenführer wurden in der Nacht zu Freitag sicher aus dem Hölloch geführt, wie die Polizei am Morgen mitteilten.

Mitte der Woche hatte sich die Gruppe noch auf eine Rettung erst am Wochenende eingestellt. Der Wasserpegel sank schließlich aber doch schneller als erwartet. Die Männer wurden von erfahrenen Höhlenspezialisten zurück an die Oberfläche geführt. Sie seien wohlauf und nach einer ärztlichen Untersuchung nach Hause gegangen.

Anzeige
Fünf Tage lang mussten sieben Touristen und ihr Führer in einer Höhle im Schweizer Muotatal ausharren.

Die sieben Touristen waren vergangenen Sonnabend zu einer eigentlich zweitägigen Höhlenexpedition mit einer unterirdischen Übernachtung im Schweizer Muotatal aufgebrochen. Plötzlich stieg in einem Gang aber so viel Wasser, dass ihnen der Ausgang versperrt war.

Während ihrer unfreiwilligen Zeit im Hölloch wurden die sieben jungen Männer um die 30 Jahre aus der deutschen Schweiz und ihr 55-jähriger Führer von Helfern der Schweizerischen Organisation für Höhlenrettung Speleo-Secours betreut. Beschäftigungsangebote der Höhlenretter sollten die eingeschlossene Gruppe vor dem Lagerkoller bewahren. Aus dem feuchten Lehm der Höhle formten sie Skulpturen, es gab Kartenspiele und Post von den Angehörigen. Über ein für die Höhlenforschung entwickeltes Kommunikationssystem namens Cave-Link stand die Gruppe ständig in Verbindung mit der Oberwelt.

Von RND/iro/dpa