Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama El Paso: Mutmaßlicher Todesschütze wegen Mordes angeklagt
Nachrichten Panorama El Paso: Mutmaßlicher Todesschütze wegen Mordes angeklagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:58 12.09.2019
Passanten trauern um die Toten von El Paso. Quelle: imago images / ZUMA Press
Anzeige
El Paso

Der mutmaßliche Todesschütze von El Paso ist in Texas wegen Mordes an 22 Menschen angeklagt worden. Im Falle einer Verurteilung droht dem 21-Jährigen die Todesstrafe, wie aus einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft von Donnerstag (Ortszeit) hervorgeht. Der Texaner wird beschuldigt, Anfang August in einer Walmart-Filiale im texanischen El Paso an der Grenze zu Mexiko das Feuer eröffnet und 22 Menschen getötet zu haben.

Ermittler behandeln die Bluttat als inländischen Terrorismus. Die Ermittlungen hatten ergeben, dass der Todesschütze bei seinem Angriff vor allem Mexikaner töten wollte. Unter den Toten war auch ein deutscher Staatsbürger.

Der 21-Jährige hatte sich schließlich der Polizei ergeben und sich als den Schützen bezeichnet. Das Gewaltverbrechen hat Debatten über das Waffenrecht in den USA und dessen Reform angefacht.

Mehr lesen: Besuch auf einer Gun Show in Texas

RND/dpa

In einem Krankenhaus sind Kinder mit einer ähnlichen Fehlbildung auf die Welt gekommen - und das innerhalb weniger Monate. Zufall oder gefährliche Häufung? Experten sollen nun das traurige Rätsel lösen.

13.09.2019

Ein lauter Knall hat viele Menschen in Schlesweig-Holstein erschreckt. Über weite Teile Norddeutschlands konnte eine ungewöhnliche Lichterscheinung am Himmel beobachtet werden. Nun gibt es einen Verdacht, was den Krach ausgelöst haben könnte.

12.09.2019

Alle wollen ihn haben. Manche sogar mit Gewalt. Eine US-amerikanische Fast-Food-Kette hat einen Chickenburger im Angebot, der den Geschmack der Leute offenbar trifft. Weil der Burger so schnell ausverkauft war, hat sich das Unternehmen nun etwas ganz Besonderes ausgedacht.

13.09.2019