Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Emily Blunt findet Brexit „sehr traurig“
Nachrichten Panorama Emily Blunt findet Brexit „sehr traurig“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 29.03.2018
Emily Blunt mag keinen Ärger haben.
Emily Blunt mag keinen Ärger haben. Quelle: Facundo Arrizabalaga/epa
Anzeige
New York

Die britische Schauspielerin Emily Blunt (35) ist noch immer enttäuscht über die Brexit-Entscheidung ihrer Landsleute. „Es ist sehr traurig. Ich bin darüber noch richtig deprimiert“, sagte Blunt dem britischen „ES Magazine“.

Die Welt sei momentan zerbrechlich und jeder denke nur an sich. „Die Leute schotten sich ab und wollen beschützt werden. Es ist traurig.“

Die Schauspielerin, die mittlerweile mit ihrem Ehemann John Krasinski (38) und ihren beiden Kindern in New York wohnt, will sich politische Witze in ihrer neuen Heimat künftig verkneifen. Nach einem Spruch über Donald Trump 2015 hatte sie viel Kritik einstecken müssen. „Bestimmte Themen kann ich einfach nicht ansprechen. Ich bin jemand, der es hasst, Ärger zu bekommen. Das war schon als Kind so“, erklärte Blunt.

Die 35-Jährige ist in diesem Jahr in einer Verfilmung von „Mary Poppins“ und an der Seite ihres Mannes in dem Horrorfilm „A Quiet Place“ zu sehen. 

dpa

Mehr zum Thema

Margot Robbie ist in Hollywood angekommen. Ihre Rolle in „I, Tonya“ brachte der australischen Schauspielerin eine Oscar-Nominierung ein. Der Ursprung ihres Erfolgs liegt in einer improvisierten Casting-Szene.

24.03.2018

Olivia de Havilland macht sich Sorgen um ihren guten Ruf. Mit ihrer Porträtierung in einer TV-Serie war sie nicht einverstanden und zog deshalb vor Gericht.

27.03.2018

Im Sommer letzten Jahres trennte sich das Hollywood-Ehepaar Anna Faris und Chris Pratt. Die Schauspielerin äußert nun Zweifel, ob sie in der Zukunft noch eine neue Ehe wagen würde.

27.03.2018