Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Ermittler halten sich nach Säure-Attentat weiter bedeckt
Nachrichten Panorama Ermittler halten sich nach Säure-Attentat weiter bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:05 24.03.2018
Bernhard Günther, Finanzvorstand des Ökostrom-Konzerns Innogy, wurde bei einem Säureanschlag schwer verletzt. Quelle: Ina Fassbender
Anzeige
Haan

Drei Wochen nach dem Säure-Attentat auf den Finanzvorstand der RWE-Tochter Innogy halten sich die Ermittler immer noch bedeckt. Der 51-jährige Manager war beim Brötchenholen von zwei Unbekannten von hinten angegriffen, zu Boden geworfen und mit Säure überschüttet worden.

Es werde weiterhin in alle Richtungen ermittelt, sagte die Wuppertaler Staatsanwältin Dorothea Tumeltshammer auf Anfrage. „In manche gucken wir etwas genauer.“ Es gebe einige sichergestellte Dinge vom Tatort, die man den Tätern zurechne. Welche Dinge dies sind, wollte die Staatsanwältin nicht sagen.

Anzeige

Medienberichten zufolge sind darunter ein Handschuh und der Behälter, in dem die Säure aufbewahrt wurde. „Dazu äußern wir uns nicht“, hieß es. Aus der Bevölkerung seien nachträglich noch ein Dutzend Hinweise eingegangen. „Für ein Phantombild reicht es aber nicht“, sagte Tumeltshammer.

Die Mordkommission „Säure“ hatte in dem Villenviertel, in dem sich das Verbrechen ereignete, Plakate verteilt. Weder der Manager noch seine Familie hatten konkrete Hinweise auf die Täter geben können.

Der 51-Jährige hatte schwerste Verletzungen erlitten und schwebte zeitweise in Lebensgefahr. Die Tat wurde als versuchter Mord eingestuft. Zu seinem aktuellen Gesundheitszustand machten die Ermittler keine Angaben.

Der Innogy-Finanzchef war bereits vor sechs Jahren überfallen worden. Damals wurde er beim Joggen zusammengeschlagen. Die Tat geschah ebenfalls an einem Sonntagmorgen auf einem abgeschiedenen Fußweg. Sie konnte nicht aufgeklärt werden.

dpa

Mehr zum Thema

Wieder explodiert ein Paket in Texas: Steht der Vorfall im Zusammenhang mit der Serie von Detonationen in der Stadt Austin? Diesmal ging der Sprengsatz in einem Kurierzentrum hoch.

20.03.2018

Die vergangenen Monate war es ruhig, nun wird Frankreich erneut vom Terror heimgesucht. Drei Menschen sterben, ein mutmaßlich islamistischer Terrorist wird erschossen. Eine Kleinstadt im Süden steht unter Schock.

23.03.2018
Panorama Frankreich trauert um «Helden» - Polizist stirbt nach Geiselnahme

Frankreich trauert um einen Polizisten, der sich in die Hand eines Terroristen begeben hatte, um andere Geiseln zu retten. Nicht nur Präsident Emmanuel Macron zeigt sich bewegt.

24.03.2018
23.03.2018
Panorama Warum wir die Zeitumstellung abschaffen sollten - Es ist Zeit
23.03.2018
Panorama Mode-Klassiker: Warum wir die Jeansjacke lieben - Eine ehrliche Haut
23.03.2018