Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Fußgängerin entdeckt gefesselten Fuchs: Rettung kommt zu spät
Nachrichten Panorama Fußgängerin entdeckt gefesselten Fuchs: Rettung kommt zu spät
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 09.08.2019
Der Fuchs wurde mit einer Drahtschlinge gequält (Symbolbild). Quelle: Thomas Hinsche
Kaiserslautern

Unbekannte haben in Kaiserslautern eine Drahtschlinge um den Hals eines Fuchses gewickelt und ihn an einem Zaun gebunden. Eine Spaziergängerin entdeckte das Tier am Donnerstagabend nahe der Autobahn und befreite es, doch die Hilfe kam zu spät.

Der Fuchs starb kurz darauf an seinen Verletzungen, wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein und bat Zeugen, sich beim Präsidium Westpfalz zu melden.

RND/dpa

Die Pilgerfahrt nach Mekka ist eine Herausforderung für Wallfahrer und Organisatoren. Millionen Menschen folgen genau festgelegten Ritualen. Hinzu kommen Sommertemperaturen von bis zu 40 Grad.

09.08.2019

Kleine Mädchen werden betäubt, missbraucht und gefilmt. Jetzt steht der mutmaßliche Täter in Bochum vor Gericht – und will sich äußern. Wie kamen die Fälle ans Licht?

09.08.2019

Im Berliner Zoo ist Brüten auch schon mal reine Männersache: Die aus dem Tierpark Hagenbeck stammenden homosexuellen Königspinguine Skipper und Ping kümmerten sich gemeinsam rührend um das Ei einer Artgenossin, sagte Zoo-Sprecher Maximilian Jäger.

09.08.2019