Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Geständnis: US-Häftling hat 90 Menschen getötet
Nachrichten Panorama Geständnis: US-Häftling hat 90 Menschen getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 16.11.2018
Samuel Little erdrosselte seine Opfer, während er dabei masturbierte. Quelle: AP
Dallas

Ein Häftling in den USA hat rund 90 Morde gestanden. Die mutmaßlichen Taten des bereits wegen dreifachen Mordes verurteilten Samuel Little reichten zurück bis ins Jahr 1970, sagte Staatsanwalt Bobby Bland am Donnerstag.

Rund 30 davon seien von Ermittlern bereits bestätigt worden. Sollten sich alle seine Angaben als wahr erweisen, wäre er der wohl schlimmste Serienkiller in der US-Geschichte.

Little war 2014 wegen des Mordes an drei Frauen in Kalifornien zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Bereits damals hatte die Staatsanwaltschaft erklärt, dass der heute 78-Jährige vermutlich für mindestens 40 weitere Morde verantwortlich gewesen sei. Gestanden hatte er das aber bisher nicht.

Little legte Geständnis ab

Im September wurde Little von Kalifornien nach Texas überstellt, wo man ihn zu einem ungeklärten Mordfall aus dem Jahr 1994 befragte. Diesen habe er gegenüber einem Ermittler schließlich gestanden und dabei gleich Dutzende weitere eingeräumt, sagte Bland. Er vermute, dass Little jetzt die Wahrheit gesagt habe, nachdem kürzlich seine letzte Berufung gegen seine lebenslange Haft in Kalifornien gescheitert sei.

Bei mehr als 30 Fällen passten Littles Angaben zu ungeklärten Morden im ganzen Land, sagte Bland weiter. „Bisher haben wir von ihm keine falschen Informationen bekommen.“

Einer der schlimmsten US-Serienkiller, Ted Bundy, gestand 30 Morde in den Jahren 1974 bis 1978. John Wayne Gacy tötete in den 1970ern 33 Jungen und junge Männer.

Ex-Boxer masturbierte bei Morden

Little hatte bereits vor seiner Verurteilung wegen Mordes ein Strafregister in 24 US-Staaten, unter anderem wegen tätlicher Angriffe und bewaffneter Raubüberfälle. Nach Darstellung der Ermittler waren die Opfer des ehemaligen Boxers oft drogensüchtige oder hilflose Frauen, die er erst k.o. schlug und dann erdrosselte, während er dabei masturbierte.

Von RND/dpa