Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Getötete Susanna (14): Mutmaßlicher Mörder Ali B. kehrt an den Tatort zurück
Nachrichten Panorama Getötete Susanna (14): Mutmaßlicher Mörder Ali B. kehrt an den Tatort zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:43 27.03.2019
Begleitet von zwei maskierten Polizeibeamten wird der wegen Mordes an der 14-jährigens Susanna angeklagte Ali B. entlang einer Eisenbahnstrecke bei Erbenheim geführt. Quelle: Boris Roessler/dpa
Anzeige
Mainz

Im Mordprozess um die getötete Schülerin Susanna aus Mainz hat der Angeklagte Ali B. am Tatort gezeigt, wo er mit der 14-Jährigen in der Nacht ihres Todes war. Bei dem Ortstermin des Wiesbadener Landgerichts ging der 22 Jahre alte irakische Flüchtling am Mittwoch mit dem Vorsitzenden Richter und weiteren Prozessbeteiligten die Strecke in der Nähe einer Bahnlinie ab. Dort soll es erst zum Geschlechtsverkehr mit Susanna gekommen sein, danach soll Ali B. die 14-Jährige umgebracht haben.

Die Leiche des Mädchens war am 6. Juni 2018 in einem Erdloch neben der Bahnstrecke in der Nähe des Wiesbadener Stadtteils Erbenheim gefunden worden. Ali B. hatte vor Gericht zugegeben, Susanna in der Nacht zum 23. Mai 2018 getötet zu haben. Den Vorwurf der Vergewaltigung wies er jedoch zurück.

Mehr zum Thema:
Zweites Verfahren gegen Ali B.: Ihm wird Vergewaltigung einer Elfjährigen vorgeworfen

Der Ortstermin fand unter hohen Sicherheitsvorkehrungen statt. Mehrere Polizisten sicherten auch mit Hunden das Gebiet ab. Ali B. war in Handschellen vor Ort und wurde während der gesamten Zeit von einem Polizisten am Arm festgehalten. Vort Ort war auch der Vater des getöteten Mädchens, schaute sich die Tatortbegehung mit Pressevertretern von einer mehrere Hundert Meter entfernten Brücke aus an, berichtet die „Bild“-Zeitung..

Von RND/dpa