Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Helfer pflegen erste Kegelrobbe der Saison
Nachrichten Panorama Helfer pflegen erste Kegelrobbe der Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:14 22.12.2018
Diese Robbe kam vor kurzem in Großbritannien zur Welt. Quelle: Owen Humphreys/PA Wire/dpa
Anzeige
Norden-Norddeich

Trudi heißt das erste Kegelrobbenjunge, das in dieser Saison in der Seehundstation im ostfriesischen Norden-Norddeich gepflegt wird. Das Jungtier wurde vor zwei Wochen am Strand der Insel Juist gefunden und kam für erste Untersuchungen zunächst in Quarantäne, wie ein Sprecher der Seehundstation am Samstag sagte. Über Weihnachten päppeln die Mitarbeiter Trudi auf. Eines Tages können sie das Tier dann wieder in Freiheit entlassen.

Kegelrobben bringen ihre Jungen, im Gegensatz zu Seehunden, in den Wintermonaten zwischen November und Januar zur Welt. Ein weißes Fell schützt die Tiere in den ersten Lebenswochen an Land vor Kälte.

Anzeige

Junges muss sich Speckschicht anfuttern

Dort werden sie von der Mutter gesäugt. Erst nach dem ersten Fellwechsel, etwa vier Wochen nach der Geburt, können sie mit einer isolierenden Speckschicht am Körper im Wasser auf Jagd gehen.

Anders als Seehunde werden Kegelrobbenjungtiere von den Müttern oft am Strand abgelegt, während sie selbst auf Nahrungssuche sind. Allein am Strand liegende Robben sind daher meist nicht von den Müttern getrennte „Heuler“, die auf menschliche Hilfe angewiesen sind. „Sie brauchen vor allem Ruhe, Spaziergänger sollten mindestens 300 Meter Abstand halten“, rät Tierpfleger Tim Fetting von der Seehundstation.

Von RND/dpa

Anzeige