Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Axel Schulz erfüllt Todkrankem letzten Wunsch
Nachrichten Panorama Axel Schulz erfüllt Todkrankem letzten Wunsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:03 28.01.2019
Auf der Palliativstation der Uni-Klinik gaben sich Dennis (geb. Aschenbrenner) und Nicole Wiedner das Ja-Wort. Der frühere Profiboxer Axel Schulz war Trauzeuge. Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Als Nicole Wiedner den „Raum der Stille“ in der Palliativstation des Leipziger Uniklinikums betritt, hält sich Dennis Aschenbrenner ungläubig eine Hand vor den Mund. Seine Augen strahlen, obwohl er gebückt und blass vor dem Trautisch sitzt. Der ehemalige Profiboxer Axel Schulz tätschelt sein Bein. Nicole schreitet im üppigen Hochzeitskleid durch den liebevoll mit Rosenblättern und Herzen geschmückten Raum. Ein Pianist spielt den Hochzeitsmarsch auf dem Keyboard.

Schon bevor die Eheschließung beginnt, küsst sich das Liebespaar. So als wollten sie sich vergewissern, dass sie wirklich heiraten. Nach mehr als vier Jahren als Paar. Die 33-Jährige und der 36-Jährige werfen sich innige Blicke zu, flüstern, dass sie sich immer lieben werden.

Die Geschwister und Mütter liegen sich weinend in den Armen. Es ist ein Fest der Liebe und zugleich des Abschiedes. Denn Dennis Aschenbrenner ist sehr schwer an Magenkrebs erkrankt, im Juni bekam er die Diagnose. Die Ärzte wissen nicht, ob er seinen Geburtstag im Februar noch erleben wird.

Kurz vor Weihnachten trifft Dennis sein Idol Axel Schulz

Der Verein S.O.S. Leipzig, der todkranken Menschen letzte Wünsche erfüllt, organisierte kurz vor Weihnachten ein Treffen von Dennis mit seinem Idol Axel Schulz. „Das war unglaublich“, erinnert sich Dennis. „Ich habe mich auf ein Treffen von einer Stunde eingestellt, Dennis ging es damals schlecht“, erzählt der Boxer. Schließlich haben die zwei Männer vier Stunden gequatscht, Dennis war plötzlich voller Energie. „Sein schwarzer Humor hat mir gefallen“, sagt Axel Schulz. Sie sprachen über alte Zeiten, das Boxen und auch über die Beziehung zu seiner Nicole.

„Er wurde ja noch einmal Vater, einen Antrag hat er Nicole schon davor einmal gemacht“, erzählt der Ex-Boxer, der sich in mehreren sozialen Projekten engagiert. Er habe dann mit Dennis seinen Kalender nach einem Hochzeitstermin durchsucht und versprochen, dass er Trauzeuge werde, wenn der Schwerkranke gesundheitlich durchhalte.

Und Dennis hat gekämpft: Aufgeregt sitzt er vor der Trauung in seinem Stationszimmer. „Dass Axel Schulz da ist, ist das geilste“, sagt er grinsend. Schon immer war er ein großer Boxfan. Die Geburt seiner zweiten Tochter Sophie vor drei Wochen, die Hochzeit und auch die Aussicht, dass Axel Schulz sein Trauzeuge wird, haben Dennis in den vergangen Wochen Kraft gegeben, am Leben zu bleiben.

Vierte Hochzeit auf Palliativstation

Dennis Aschenbrenner bekommt im Juni die Diagnose Magenkrebs im fortgeschrittenen Stadium. Der ehemalige Profiboxer Axel Schulz besucht seinen Fan im Dezember auf der Palliativstation. Nun heiratet der zweifache Vater seine langjährige Lebensgefährtin Nicole. Und Axel Schulz ist Trauzeuge.

Nancy Naumann-Hirt von S.O.S. Leipzig nahm die Planung des Festes in die Hände. Die Stationsschwestern backten am Montagmorgen noch Kuchen, schmückten die Gänge. Es ist die vierte Hochzeit in zehn Jahren auf der Palliativstation, „so eine große Feier gab es hier aber noch nie“, sagt Oberärztin Dörte Schotte.

Niemand weiß, wie lange die Ehe dauern wird

Nicht nur Liebe verbände Dennis und Nicole miteinander, „sie sind ein Team und beste Freunde“, hebt die Standesbeamtin Inga Lampe während der Trauung hervor. Vor über zehn Jahren haben sich die beiden kennengelernt, vor etwa fünf Jahren haben sie sich wiedergesehen und sind dann ein Paar geworden.

Mit fester Stimme gibt der gebrechliche Dennis seiner Nicole das Ja-Wort. Auch Nicole ist sich sicher. Tränen fließen, niemand weiß, wie lange die Ehe der beiden dauern wird. Im Hintergrund läuft die fast zwei Jahre alte Tochter Sarah durch die Stuhlreihen.

Der Gedanke an die bevorstehende Hochzeit gab Dennis in den letzten Wochen Kraft. Quelle: Dirk Knofe

Die Situation schweißt die Familie eng zusammen. „Es ist schön, dass alle da sind“, freut sich Dennis. Er wünscht sich noch ein bisschen Familienleben, dass es noch weitergeht nach der Hochzeit. „Ich will durchhalten“, hat sich der 36-Jährige vorgenommen, auch für seine Töchter.

Dennis´ drei Schwestern sind angereist, seine Mutter hält ihren frisch vermählten Sohn fest in ihren Armen. „Wir sind froh, dass wir noch ein bisschen Zeit miteinander verbringen können“, sagt seine große Schwester Sandra Arndt. „Wir freuen uns für ihn, aber es schwingt auch Trauer mit. Wir lieben unseren Bruder.“

Mit Torte und Sekt feiert die Familie im kleinen Kreis die große Liebe, trotz Krankheit. Nicole und Dennis, der jetzt Wiedner heißt, werfen sich ununterbrochen liebevolle Blicke zu, küssen sich und genießen den Moment zusammen, das ganze Glück als Mann und Frau.

Weiterlesen:
Europaweite Razzien wegen gefälschter Krebsmedikamente

Von RND/Theresa Held

„Es kostet mich Überwindung, aber ich denke, es gehört dazu“: Maria Furtwängler steht sozialen Medien skeptisch gegenüber. Vor allem das Frauenbild bei Instagram, YouTube und Co. sieht sie kritisch.

28.01.2019

Abgeordnete haben im US-Repräsentantenhaus einen Gesetzentwurf vorgebracht, demzufolge Tierquälerei zum Verbrechen gemacht werden könnte – mit Gefängnisstrafen bis zu sieben Jahren.

28.01.2019

Madeleine geht unter die Autoren: Die schwedische Prinzessin veröffentlicht ihr erstes Kinderbuch – es behandelt ein Thema, das der dreifachen Mutter besonders am Herzen liegt.

28.01.2019