Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Hund rettet Familie – und bezahlt mit seinem Leben
Nachrichten Panorama Hund rettet Familie – und bezahlt mit seinem Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:20 27.03.2019
In den USA beschützte ein Hund seine Familie vor einem bewaffneten Angreifer. Quelle: picture-alliance / Symbol
Anzeige
Houston

Er bezahlte seinen Beschützerinstinkt mit dem Leben: In Texas hat ein Hund seine Familie vor einem bewaffneten Angreifer gerettet und wurde dabei erschossen, wie unter anderem die „New York Post“ berichtet.

Laura Martinez feierte mit ihrer Familie den 13. Geburtstag ihrer Tochter, als die Party plötzlich unterbrochen wurde. Laut amerikanischen Medien drang ein bewaffneter Jugendlicher aus der Nachbarschaft in das Haus ein und eröffnete das Feuer. Auf der GoFundMe-Seite der Familie berichtet Martinez, dass der Schütze acht Schüsse abgab, sie dabei am Bein traf, ihren Sohn am Fuß und ihre Stieftochter in der Nähe ihres Rückens und im Oberschenkel getroffen wurde.

Hund beißt Angreifer in den Arm

Zero, der Hund der Familie, soll den Schützen daraufhin angegriffen und ihm in den Arm gebissen haben. Der Angreifer wehrte sich mit drei Schüssen, Zero starb später an seinen Wunden.

„Er sprang auf, um uns zu beschützen, und zeigte dabei in keinem Augenblick Angst. Auch nicht, als er getroffen wurde“, so Stieftochter Valerie Pace gegenüber dem Sender „abc13“. Martinez fügte unter Tränen hinzu: „Ich werde ihn sehr vermissen.“

Zero wurde von Familie adoptiert

Vor fast drei Jahren hatte Familie Martinez Zero am Rand einer Autobahn gefunden: Sein Pelz war zottelig und stank, ein Knöchel war gebrochen. Die Familie nahm den verlassenen Welpen auf und kümmerte sich um ihn, wie die ZeitungPrince George Citizen“ berichtet. Der Tierarzt soll der Familie empfohlen haben, das junge Tier einzuschläfern. Doch Laura Martinez und ihre Kinder kämpften um Zero. Der Pyrenäenberghund revanchierte sich jetzt und bezahlte mit seinem Leben.

Von RND/mat

Es sind schreckliche Vorwürfe gegen einen 25-Jährigen: Er soll zwei Mädchen in seiner Wohnung missbraucht und die Taten mit einem Mobiltelefon gefilmt haben.

27.03.2019

Das Internet vergisst nie. Vor drei Jahren hatte Cardi B sich in einem Instagram-Video damit gebrüstet, früher als Stripperin Männer mit Drogen betäubt und ausgeraubt zu haben. Jetzt steht die Sängerin in der Kritik – und äußerte sich erneut.

27.03.2019

Moderatorin Palina Rojinski hat sich etwas ganz besonderes einfallen lasen, um gegen all die perversen und sexistischen Kommentare auf ihrem Instagram-Profil Stellung zu beziehen. Zusammen mit Klaas Heufer-Umlauf inszenierte sie ein etwas anderes Dekolleté.

27.03.2019