Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Kraft fordert höhere Strafen bei Gewalt gegen Lehrer
Nachrichten Panorama Kraft fordert höhere Strafen bei Gewalt gegen Lehrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 14.12.2016
Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD).
Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD). Quelle: Wolfram Kastl
Anzeige
Berlin

Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) will härtere Strafen bei Beleidigungen, Drohungen und Gewalt gegen Lehrer. Eine entsprechende Gesetzesinitiative werde sie am Freitag in den Bundesrat einbringen, sagte sie der „Rheinischen Post“ (Mittwoch).

Auch weitere Personen, die für das Gemeinwesen arbeiten, sollen geschützt werden. „Angriffe und Beleidigungen von Lehrern, Amtsträgern, Rettungskräften, Helfern oder Ehrenamtlichen sind keine Bagatellen“, sagte Kraft. Schon bei den ersten Anzeichen strafbaren Verhaltens müsse der Staat einschreiten.

Kraft reagiert mit ihrer Initiative auch auf eine Forsa-Umfrage vom November. Demnach ist fast jeder vierte Lehrer schon einmal bedroht worden. Gewalt haben sechs Prozent von ihnen erfahren. Auch die Union und die SPD planen eine Strafverschärfung für Beleidigungen, Drohungen und Gewalt gegen Polizisten, Feuerwehrleute und Sanitäter.

dpa

Mehr zum Thema
Panorama «Zeuge wie jeder andere auch» - LKA-Chef für Ausweitung von DNA-Analysen

Eine DNA-Analyse hat geholfen, das Gewaltverbrechen an der Studentin in Freiburg aufzuklären. Der Präsident des Landeskriminalamtes im Südwesten sieht den Fall als Beispiel dafür, dass die Ermittler noch deutlich mehr Möglichkeiten bei der Aufklärung haben könnten.

09.12.2016

Nach dem brutalen Fußtritt gegen eine Frau im Berliner Stadtteil Neukölln gehen die Ermittler inzwischen sechs Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Details nannte eine Polizeisprecherin aber nicht.

09.12.2016

Sächsische Sicherheitsbehörden feiern die Festnahme des mutmaßlichen Bombenlegers von Dresden als Erfolg. Der Fall zeigt aber auch eine explosive Mischung aus Fremdenhass und Gewaltbereitschaft im Land.

09.12.2016