Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Mindestens 17 Tote bei Flugzeugabsturz in Pakistan
Nachrichten Panorama Mindestens 17 Tote bei Flugzeugabsturz in Pakistan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:06 30.07.2019
Mitarbeiter des Militärs untersuchen den Ort eines Flugzeugabsturzes in Pakistan. Quelle: Ahmad Kamal/XinHua/dpa
Islamabad

Beim Absturz eines kleinen Militärflugzeugs über einem Wohngebiet nahe der pakistanischen Stadt Rawalpindi sind nach Behördenangaben mindestens 17 Menschen umgekommen, darunter Kinder. Die meisten Todesopfer habe es am Boden gegeben, teilten die Streitkräfte mit. Demnach starben fünf Soldaten, zwei Armeepiloten und mindestens zwölf Zivilisten bei dem Unglück am frühen Dienstagmorgen.

Laut Farooq Butt, einem Mitarbeiter der staatlichen Notfalldiensts, wurden 15 weitere Menschen verletzt. Die Behörden rechnen mit einem Anstieg der Totenzahl, zumal einige Verletzte in kritischem Zustand sind.

Anwohner wurden durch Explosion geweckt

Zur Unglücksursache machte das Militär zunächst keine Angaben. Die Maschine habe einen routinemäßigen Übungsflug absolviert, als sie im Morgengrauen über dem Dorf Mora Kalu am Rande von Rawalpindi abgestürzt sei. Auf TV-Aufnahmen war zu sehen, wie ein Feuer in der Wohngegend ausbrach.

Anwohner berichteten, sie seien vom Geräusch einer Explosion aus dem Schlaf geschreckt worden. Dann hätten sie in der Nähe ihrer Häuser die Trümmer eines brennenden Flugzeugs gesehen. „Meine Schwester, ihr Mann und ihre drei Kinder wurden getötet, als das Flugzeug in ihr Haus krachte“, berichtete Mohammad Mustafa schluchzend am verwüsteten Haus seiner Schwester.

Bei Tagesanbruch wurde das Ausmaß der Schäden offenbar. Soldaten und Polizisten sperrten die Wohngegend ab, um nach Flugzeugtrümmern zu suchen.

Von RND/AP