Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama „Miss Germany“ Nadine Berneis: „Ich finde es gut, dass es keinen Bikini-Walk mehr gibt“
Nachrichten Panorama „Miss Germany“ Nadine Berneis: „Ich finde es gut, dass es keinen Bikini-Walk mehr gibt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 24.02.2019
Das ist die neue „Miss Germany“: Nadine Berneis. Quelle: imago/STAR-MEDIA
Rust

Sie hat sich gegen 15 Konkurrentinnen durchgesetzt: Bei der „Miss Germany“-Wahl 2019 im Europa-Park Rust holte sich Nadine Berneis aus Stuttgart am Samstagabend die Krone. Wir haben mit ihr nach ihrem Sieg gesprochen.

Herzlichen Glückwunsch, Nadine Berneis, Sie sind die „Miss Germany 2019“. Wie fühlt sich das an?

Berneis: Unbeschreiblich. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich glaube ich habe das noch gar nicht realisiert. Das wird wahrscheinlich noch ein paar Tage dauern. (lacht)

Was hat Ihre Familie hinter den Kulissen zu Ihrem Sieg gesagt?

Berneis (fängt an zu weinen): Meine Mutter und mein Vater haben sich nach 20 Jahren hier zum ersten Mal wiedergesehen, das ist mega emotional für mich. Aber sie haben sich sehr gefreut, und sogar mein Freund hat geweint.

Worauf freuen Sie sich jetzt am meisten?

Berneis: Ich freue mich darauf, dass ich in diesem Jahr viel erleben, viel sehen, viele Leute kennenlernen werde. Auf verschiedene Veranstaltungen werde ich gehen. Ich bin echt gespannt, was auf mich zukommt. Ich werde dieses Jahr jetzt auf jeden Fall für mich mitnehmen, weil in zwei Jahren bin ich 30, dann will ich auch langsam mit der Familienplanung anfangen.

Wofür wollen Sie sich in diesem Jahr als Schönheitskönigin einsetzen?

Berneis: Ich alleine kann nichts verändern. Aber was ich mir dieses Jahr vorgenommen habe, ist ein bisschen bewusster an die Umwelt zu denken. Vielleicht kann ich damit ein paar Leute erreichen.

Sie sind Polizistin und lassen sich jetzt für ein Jahr beurlauben. Geht das so einfach?

Berneis: Natürlich geht das nicht so einfach. Ich musste das vorher abklären, ob ich mich beurlauben lassen kann, aber es sieht gut aus. Der Beurlaubungsantrag liegt beim Innenministerium, und wenn die jetzt erfahren, dass ich „Miss Germany“ geworden bin, unterschreiben sie ihn hoffentlich schnell.

Was haben Sie als Polizistin in Stuttgart genau gemacht?

Berneis: Ich bin Ermittlerin für Cyberkriminalität, da kümmere ich zum Beispiel um Betrüger bei Ebay oder auch um Beleidigungen in den sozialen Medien. Ein Traum von mir wäre, mal in der Hubschrauberstaffel zu arbeiten.

Im Europa-Park Rust ist die „Miss Germany“ 2019 gekürt worden. Gewonnen hat die 28-jährige Stuttgarterin Nadine Berneis. Sie setzte sich gegen 15 Konkurrentinnen durch. Wir zeigen die Bilder des Schönheitswettbewerbes.

Dieses Jahr fand die „Miss Germany“-Wahl erstmals ohne Bikini-Durchgang statt. Was halten Sie davon?

Berneis: Ich persönlich finde es gut, dass es keinen Bikini-Walk mehr gibt. Es war einfach unangenehm, wenn man in Kaufhäusern (Anmerkung d. Red.: Die Städtewahlen finden unter anderem in Kaufhäusern statt) oder vor so vielen Leuten im Bikini laufen muss. Und es ist auch nicht mehr unbedingt zeitgemäß.

Von Hannah Scheiwe/RND

Unglück in einer Mine in China: Bei einem Bus, der die Kumpel unter Tage befördern sollte, versagen die Bremsen. Das Fahrzeug knallt gegen eine Wand. 21 Bergleute sterben.

24.02.2019

Einsatz für Rettungskräfte und Feuerwehr in Krefeld: Dort haben 13 Menschen eine Kohlenmonoxid-Vergiftung erlitten. Sie hatten auf einer Feier Kaffee gekocht – auf einem Kohleofen.

24.02.2019

Ein Sechsjähriger hat in Köln eine Scherbe gefunden. Im Glauben es handele sich dabei um einen antiken Fund, schickte er das Tonstück an das Römisch-Germanische Museum in Köln. Das schickte dem Jungen daraufhin einen besonderen Brief.

23.02.2019