Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama ÖVP-FPÖ-Koalition stutzt EU-Regeln auf das Minimum
Nachrichten Panorama ÖVP-FPÖ-Koalition stutzt EU-Regeln auf das Minimum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 20.01.2018
Österreichs Vizekanzler Heinz Christian Strache (r., FPÖ) und Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wollen Gesetze entrümpeln und EU-Regeln auf das vorgeschriebene Minimum zurückschrauben.
Österreichs Vizekanzler Heinz Christian Strache (r., FPÖ) und Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wollen Gesetze entrümpeln und EU-Regeln auf das vorgeschriebene Minimum zurückschrauben. Quelle: Roland Schlager
Anzeige
Wien

Die neue rechtskonservative Regierung in Österreich will bei einer umfassenden Justizreform viele alte Gesetze auf den Prüfstand stellen. Zugleich wolle die Alpenrepublik Vorschriften und Regulierungen der EU auf Mindeststandards zurückschrauben.

Das kündigte Justizminister Josef Moser (ÖVP) an. Interessensvertretungen und Ministerien wurden laut Moser bereits aufgefordert, bis Mai zu melden, wo EU-Vorgaben übererfüllt würden. Bei der Beseitigung einer etwaigen „Überregulierung“ solle aber der Schutz von Umwelt, Konsumenten und Arbeitnehmern weiterhin beachtet werden.

Einen Schnitt plant die ÖVP-FPÖ-Regierung bei den Gesetzen. Moser möchte Gesetze aufheben, die vor dem Jahr 2000 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurden. Weiterhin gelten sollen nur jene Gesetze, die im sogenannten Bundesrechts-Bereinigungsgesetz 2018 genannt werden.

Betroffen seien nur einfache Gesetze - Verfassungsbestimmungen würden nicht angetastet, hieß es. Experten des Verfassungsdienstes gehen davon aus, dass von rund 1700 Gesetzen, die in Frage kommen, rund 100 gestrichen werden.

Zuvor jedoch werde die Relevanz jedes einzelnen genau geprüft, hieß es. Auch frühere Regierungen in Österreich haben solche Maßnahmen unternommen.

dpa

Mehr zum Thema

Beim Sonderparteitag der SPD am Sonntag steht für die Parteispitze viel auf dem Spiel. Schulz ist weiter auf Werbetour. Aber es gibt viele Gegner einer GroKo. Macht der Parteitag den Weg frei, will die Union schnelle Koalitionsverhandlungen.

16.01.2018

Im Streit zwischen Polen und der EU-Kommission macht Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz Druck auf Warschau.

16.01.2018

Am Sonntag entscheidet der SPD-Parteitag, ob die Traditionspartei Koalitionsverhandlungen mit der Union aufnimmt. Die Genossen an der Basis ringen mit sich. Viele wollen keine erneute GroKo. Manche adressieren ihren Unmut auch an den Vorsitzenden ganz persönlich.

18.01.2018
Panorama Von Plastikmüll und Businessplänen - Der alte Müll und das Meer
19.01.2018
19.01.2018