Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Polizei stellt Schwarzfahrer mit 4,0 Promille – und 37 Messern
Nachrichten Panorama Polizei stellt Schwarzfahrer mit 4,0 Promille – und 37 Messern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:02 17.06.2019
Mit diesen Messern wurde ein stark alkoholisierter Mann am Samstag in Sachsen-Anhalt von der Polizei in Gewahrsam genommen. Quelle: Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Anzeige
Aschersleben

Volltrunken und mit einer ganzen Messersammlung im Gepäck ist ein Mann am Samstag von Beamten der Bundespolizei in Gewahrsam genommen worden. Wie die Behörde am Montag mitteilte, hatten Zugbegleiter den 24-Jährigen am Bahnhof Aschersleben gegen 18.50 Uhr von der Fahrt mit einem Regionalzug ausgeschlossen. Einerseits konnte er keine Fahrkarte vorweisen. Andererseits war er stark alkoholisiert. Zudem ragte ein großes Messer aus seinem Rucksack heraus, berichtet die „Leipziger Volkszeitung“.

Daraufhin drohte der 24-Jährige, er würde vor den Zug springen. Er begab sich nur wenig später auf die Gleise und lief in Richtung Halberstadt. Der Bahnverkehr musste daraufhin unterbrochen werden. Landespolizisten konnten den Mann schließlich stellen.

Alkoholtest ergibt 4,0 Promille

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 4,0 Promille. In seinem Rucksack fanden die Beamten insgesamt 37 Messer, darunter acht verbotene Einhandmesser sowie einen Dolch und ein Jagdmesser. Die Stichwaffen wurden allesamt sichergestellt. Warum er sie mit sich führte, konnte der 24-Jährige nicht erklären.

Er wurde wegen seines Alkoholpegels und leichter Verletzungen infolge von Stürzen in einem Krankenhaus behandelt. Die Bundespolizei ermittle gegen ihn Anzeige wegen Schwarzfahrens, Nötigung sowie Verstößen gegen das Waffengesetz und des unerlaubten Gleisaufenthalts, hieß es.

Mehr lesen:
Hochzeit außer Kontrolle – Braut fährt betrunken, Bräutigam im Krankenhaus

Von CN/RND

Walter Lübcke war ihr Freund und Nachbar: Nach der Festnahme des Mordverdächtigen Stephan E. schwankt die Stimmung im Städtchen Istha zwischen Erleichterung und Trauer. Ein Besuch in Nordhessen.

17.06.2019

In der Justizvollzugsanstalt Lübeck ist eine Geiselnahme glimpflich beendet worden. Ein Inhaftierter hatte eine Angestellte in seiner Gewalt. Doch die Polizei konnte ihn überwältigen.

17.06.2019

Mindestens 31 Kinder und einige Erwachsene sollen auf einem Waldspielplatz in Berlin verletzt worden sein – möglicherweise durch Chemikalien zur Schädlingsbekämpfung. Die Polizei ermittelt jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung.

17.06.2019