Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Rätselhafter Unfall: Auto wird auf Bahnsteig von Zug erfasst
Nachrichten Panorama Rätselhafter Unfall: Auto wird auf Bahnsteig von Zug erfasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:54 15.02.2019
In Kiel ist ein Pkw auf dem Bahnsteig mit einem Triebwagen zusammengeprallt. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Kiel

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Zug und einem Auto in Kiel sind in der Nacht zum Freitag drei Menschen verletzt worden. Der Zug habe das Auto in der Nähe eines Bahnsteigs erfasst, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Dabei wurde der Zugführer, der Fahrer des Autos und seine Beifahrerin verletzt.

Wie die „Kieler Nachrichten“ berichten, gebe der Ablauf des Unfalls der Polizei noch viele Rätsel auf. Spuren deuten darauf hin, dass das Paar mit dem Auto unkontrolliert über den Bahnhofsvorplatz gefahren und schließlich über eine Böschung auf den Bahnsteig gelangt sei. Dort sei der Geländewagen mit dem Vorderrad an der Bahnsteigkante steckengeblieben.

Anzeige

Notbremsung – beide Insassen und Zugführer verletzt

Ein aus Kiel kommender Triebwagen erfasste den PKW wenige Augenblicke später. Laut „KN“ wurden der Wagen total zerstört und beide Insassen verletzt. Der Triebwagen kam nach einer Notbremsung etwa 150 Meter hinter dem Bahnhof zum Stehen.

Der Lokführer erlitt dabei einen Schock. Er und das Paar aus dem Auto kamen nach der Erstversorgung mit Rettungswagen ins Krankenhaus. „Die zehn Fahrgäste im Zug blieben unverletzt und wurden von der Feuerwehr zurück zum Bahnhof gebracht“, sagte Gerhard Stelke, Sprecher der Bundespolizei , gegenüber den „Kieler Nachrichten“.

Am Freitagvormittag konnten der Lokführer und die beiden Autoinsassen das Krankenhaus wieder verlassen.

Da die Lage am Bahnhof Russee am Abend unübersichtlich war, suchten die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen FeuerwehrRussee auch die Umgebung des Bahnhofes nach möglichen weiteren Opfern ab. 

Bahnverkehr nach Rendsburg stundenlang unterbrochen

Der Bahnverkehr zwischen Kiel und Rendsburg war aufgrund der Bergungs- und Aufräumarbeiten stundenlang unterbrochen. Der beschädigte Triebwagen konnte gegen 0.30 Uhr von einem Ersatzlokführer nach Kiel zurückgefahren werden. 

Der genaue Unfallhergang muss nun von der Polizei ermittelt werden. Da der 28-jährige Autofahrer stark nach Alkohol roch, wurde der Atemalkohol getestet. Der ergab einen Wert von 1,91 Promille. Der Führerschein des Fahrers wurde durch die Polizei sichergestellt.

Von RND/dpa/KN

Anzeige