Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Rat zu Weihnachten: Mit diesen Sätzen bewahren Sie den Familienfrieden
Nachrichten Panorama Rat zu Weihnachten: Mit diesen Sätzen bewahren Sie den Familienfrieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 22.12.2018
Kennt Spannungen an Weihnachten: Loriots Familie Hoppenstedt Quelle: Radio Bremen
Anzeige
Oldenburg

Oldenburg (epd). Um den Familienfrieden zum Fest nicht zu gefährden, rät der Tübinger Rhetorikprofessor Joachim Knape, streitanfälligen Themen zu Weihnachten aus dem Weg zu gehen. „Nähe und Emotionen, die normalerweise zum Wohlgefühl in Familien, Freundschaften oder Paarbeziehungen beitragen, können auch zum Problem werden, weil Hemmschwellen wegfallen“, sagte er der Oldenburger „Nordwest-Zeitung“. „Wenn es Stress und Konflikte gibt, kann die Nähe zu einer Art negativen Grenzenlosigkeit werden, in der es kein Halten mehr gibt.“

Möglich sei es, sich schon vorher bestimmte Entspannungsmaßnahmen zu überlegen, wie etwa Ablenkungen, kleine Überraschungen, Scherze oder „Friedensformeln“, erläuterte Knape. Das zählten Sätze wie „Ich dachte, auch die Politik macht mal Weihnachtsferien“ oder „Ich dachte, nur der Glühwein erhitzt uns heute. Wie wollen wir uns jetzt abkühlen?“

Das sollten Sie nicht tun

Heute schlage kein Patriarch mehr auf den Tisch wie vor 100 Jahren, erläuterte er. Das sei positiv und sollte sich in einer Grundhaltung der Gleichberechtigung widerspiegeln. „Das heißt, ich respektiere die Position des anderen, auch wenn ich sie nicht akzeptiere.“

Eine weitere Strategie sei es, kurz eine Pause einzulegen und den Raum zu verlassen: „Allerdings nicht eingeschnappt oder verletzt oder Türen knallend, weil das keine Deeskalation wäre.“

Vielleicht kann auch der Fernseher die Gemüter beruhigen. Wer gemeinsam schaut, wie andere Familien, etwa Loriots Hoppenstedts daran scheitern, ein harmonisches Fest zu verbringen, rauft sich vielleicht eher zusammen, als wenn im Raum Langeweile und Stille herrschen.

An Weihnachten wollen auch die Adligen zur Ruhe kommen. Vor allem für ihre Weihnachtskarten geben sich die Königshäuser viel Mühe.

Von RND/epd

Wir sind ständig von Düften umgeben – und wissen doch nicht, welcher zu uns passt. Parfümeur Uwe Manasse erklärt, wie Parfüm-Geschenke gelingen können – und warum fast jedes Eau de Toilette nach Jahrmarkt riecht.

22.12.2018

Geht es nach einer Berliner Rechtsanwältin, müssen Knabenchöre bald auch Mädchen aufnehmen. Die Juristin glaubt das Grundgesetz auf ihrer Seite.

22.12.2018

Das Weihnachtsfest gehört der Familie. Doch es gibt immer mehr Menschen, die das Ritual aus Kirche, Baum und Bescherung an Heiligabend für sich verändern. Sie verreisen, treffen sich mit Freunden oder bleiben allein. Das fühlt sich im ersten Moment vielleicht seltsam an. Glücklich machen kann es trotzdem.

22.12.2018