Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Sydney: Mann sticht auf offener Straße mit Küchenmesser auf Frau ein – Passanten überwältigen ihn
Nachrichten Panorama Sydney: Mann sticht auf offener Straße mit Küchenmesser auf Frau ein – Passanten überwältigen ihn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 13.08.2019
Polizisten sperren den Tatort im Zentrum von Sydney ab. Quelle: imago images / AAP
Anzeige
Syfney

Im Zentrum von Sydney kam es am Dienstag zu einer Messerattacke. Auf offener Straße attackierte ein Mann gegen 14.00 Uhr (Ortszeit) eine Frau mit einem Küchenmesser, berichten australische Medien. Er soll ihr in den Rücken gestochen haben und sie dabei verletzt haben.

Wie die Polizei mitteilte, versuchte der Täter anschließend, weitere Menschen anzugreifen. Passanten gelang es schließlich, den Mann zu überwältigen. Der Zustand der Angegriffen sei inzwischen stabil. Kurz nach dem Messerangriff entdeckte die Polizei nahe des Tatorts eine Leiche. Ob es einen Zusammenhang zu der Tat gibt, ist bislang noch nicht klar.

Polizei kennt Motiv für die Tat in Sydney

Der australische „Guardian“ berichtet, dass der Täter dabei „Allahu Akbar“ gerufen habe. Die Polizei konnte noch kein Motiv für die Tat nennen. Auch über den Zustand des Tatverdächtigen und weitere Hintergründe gibt es zur Zeit noch keine Erkenntnisse. Man werde die Ermittlungen „sehr unvoreingenommen“, fortsetzen, so die Beamten.

Lesen Sie auch: Terrorverdacht in Melbourne: Mann geht mit Messer auf Fußgänger los

RND/fh

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr im US-amerikanischen South Bend retteten zwei Waschbären vor Rauch und Flammen. Ein Video zeigt den ungewöhnlichen Einsatz der Rettungskräfte.

13.08.2019

Am 4. August ist die 15-jährige Nora aus einer Ferienanlage in Malaysia verschwunden - nun sind die schlimmsten Befürchtungen wahr geworden: Die Eltern bestätigten, dass es sich bei der Leiche, die in den Betembum-Bergen gefunden worden ist, um ihre Tochter handelt.

13.08.2019

Das Landgericht Aurich ordnete für einen 57-jährigen Pflegevater aus Niedersachsen Sicherheitsverwahrung an. Der Angeklagte habe sich jahrelang an mehreren Jungen vergangen und soll dafür jede Gelegenheit genutzt haben.

13.08.2019