Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Verstörendes Video: Polizisten finden neugeborenes Baby in Plastiktüte
Nachrichten Panorama Verstörendes Video: Polizisten finden neugeborenes Baby in Plastiktüte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:06 27.06.2019
Polizisten retteten in Georgia ein Neugeborenes aus einer Plastiktüte. Quelle: picture alliance/dpa
Anzeige
Cumming

Polizisten aus dem US-Bundesstaat Georgia haben ein verstörendes Video veröffentlicht: Am Straßenrand entdecken die Beamten eine schwarze Plastiktüte, darin liegt ein neugeborenes Baby – und schreit um sein Leben.

Eine Body-Cam hat die Rettungsaktion des kleinen Mädchens dokumentiert. Anwohner hatten die Schreie des Neugeborenen gehört und die Polizei gerufen. Beamte entdeckten die zugebundene Plastiktüte an einem Waldrand, rissen sie auf und fanden das kleine Mädchen. Seine Haare waren noch von Fruchtwasser und Blut verklebt, die Nabelschnur noch nicht abgetrennt.

Achtung: Für manche Menschen könnte der Inhalt des folgenden Videos verstörend sein

Die Polizisten wickelten das Baby in eine Decke, um es vor der Kälte zu schützen und brachten die Kleine in ein Krankenhaus. Dort wurde das Mädchen vorübergehend auf „Baby India“ getauft.

Polizei sucht nach der Mutter von „Baby India“

Am Mittwoch veröffentlichte die Polizei das schockierende Video auf YouTube und hofft so, die Mutter von „Baby India“ zu finden. „Wir veröffentlichen dieses Filmmaterial in der Hoffnung, glaubwürdige Informationen über die Identität von Baby India zu erhalten und zu zeigen, wie wichtig es ist, in diesem Fall einen Abschluss zu finden“, teilte die Polizeistation in einer Erklärung unter dem Video mit.

Das kleine Mädchen hat seinen schwierigen Start ins Leben inzwischen gut überwunden. „Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass Baby India gedeiht und sich in der Obhut des Ministeriums für Familien- und Kinderbetreuung befindet“, teilten die Beamten mit.

Von RND/mat

Er überfiel ein Schreibwarengeschäft, bedrohte eine Mitarbeiterin mit einer Schere und drohte ihr Schläge an. Das Alter des Täters: elf Jahre.

27.06.2019
Panorama Missbrauchsprozess gegen Camper startet - So funktionierte das System Lügde

20 Jahre lang sollen Andreas V. und seine Mittäter auf einem Campingplatz in Lügde Kinder missbraucht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag beginnt der Prozess. Einblicke in ein System, mit dem die Täter die Kinder abhängig machten – und die Aufdeckung erschwerten.

27.06.2019

Eine Explosion reißt ein riesiges Loch in die Außenwand eines Hauses in Wien, das Gebäude stürzt zum Teil ein. Die ganze Nacht über suchen Rettungskräfte nach Verschütteten – und machen dann eine traurige Entdeckung.

27.06.2019