Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Panorama Zerstückelter Rentner in Tiefkühltruhe: Urteil erwartet
Nachrichten Panorama Zerstückelter Rentner in Tiefkühltruhe: Urteil erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:03 19.04.2018
Der Angeklagte sitzt im Gerichtssaal im Kriminalgericht Moabit. Quelle: Maurizio Gambarini
Anzeige
Berlin

Der Mordprozess um die zerstückelte Leiche eines Berliner Rentners, die zehn Jahre lang in einer Tiefkühltruhe versteckt war, steht vor dem Urteil.

Nach sechsmonatiger Verhandlung gegen einen 56-Jährigen soll es heute zunächst die Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung geben. Im Anschluss ist laut Gericht nach bisheriger Planung mit der Verkündung einer Entscheidung zu rechnen.

Der angeklagte Trödelhändler soll sich das Vertrauen des Witwers erschlichen, ihn um die Jahreswende 2006/2007 erschossen und rund zehn Jahre lang die Rente des Witwers in Höhe von etwa 2000 Euro im Monat kassiert haben. Mit großem Aufwand soll der Angeklagte den Tod des Opfers verschleiert haben.

Der 56-Jährige hat den Mordvorwurf bestritten. Er will den Witwer tot in dessen Wohnung in Prenzlauer Berg gefunden, zerteilt und in einer eigens angeschafften Kühltruhe versteckt haben. Mit dem Geld des Rentners habe er seine Spielsucht finanziert, erklärte der 56-Jährige im Prozess. Die Anklage lautet unter anderem auf Mord aus Habgier, Heimtücke und zur Ermöglichung einer anderen Straftat.

dpa

Mehr zum Thema

Er schnappte sich ein fremdes Kind und sprang vor einen einfahrenden Zug: Nach der Tat eines 23-Jährigen am Wuppertaler Hauptbahnhof sind die Hintergründe weiter unklar.

18.04.2018

Eine junge Frau soll in einem Zug voller Fußball-Fans sexuell missbraucht worden sein. Der Druck auf den mutmaßlichen Täter war offensichtlich hoch. Er stellte sich.

21.04.2018

Nach der 1:5-Niederlage ihres Vereins gegen Bayern München steigen die Fans von Borussia Mönchengladbach in einen Sonderzug. Ab nach Hause. Und trotzdem gute Laune beim Tanzen an Bord. Doch für eine 19-Jährige wird die Fahrt zum traumatischen Erlebnis.

21.04.2018

Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe in Hauptbahnhofnähe droht Berlin am Freitag ein Verkehrskollaps. Für die Räumung soll das gesamte Gelände gesperrt werden, auch die Charité könnte betroffen sein. „Es wird groß, und es wird lästig“, kündigte ein Polizeisprecher an.

19.04.2018

Bei der Notlandung einer Passagiermaschine in Philadelphia ist ein Mensch ums Leben gekommen. Sieben weitere Menschen wurden leicht verletzt. Weil ein Treibwerk versagte, musste das Flugzeug frühzeitig landen.

18.04.2018

Zwei Polizisten in Mecklenburg-Vorpommern staunten nicht schlecht, als am Dienstag ein Damenrad mit 52 km/h an ihnen vorbei brauste. Nach kurzer Inspektion war die Ursache für den Speed-Rekord schnell gefunden.

18.04.2018