Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik AfD-Werbefahrzeuge abgebrannt – Polizei vermutet Brandstiftung
Nachrichten Politik AfD-Werbefahrzeuge abgebrannt – Polizei vermutet Brandstiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 18.04.2019
Drei ausgebrannte Autos, die mit AfD-Werbefolien beklebt waren, stehen auf einem Hinterhof in Essen. Quelle: Roland Weihrauch/dpa
Essen

Drei Werbefahrzeuge der AfD sind in der Nacht zum Donnerstag in Essen abgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung und einer politisch motivierten Tat in dem betreffenden Innenhof aus, wie sie am Donnerstag mitteilte. Verletzt wurde niemand.

Nach den Angaben der Polizei hatte ein Zeuge den Notruf gewählt. Die Feuerwehr löschte die Brände im Essener Stadtteil Holsterhausen umgehend. „Warum die Autos genau da abgestellt waren, ist Teil der Ermittlungen“, sagte der Sprecher.

Lesen Sie auch: Explosion vor AfD-Büro – Kein Haftbefehl gegen Tatverdächtige

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen hätten bislang keinen Erfolg gehabt. Der Staatsschutz habe die Ermittlungen aufgenommen.

Lesen Sie auch: Kubitschek – der geheime Strippenzieher innerhalb der AfD

Von andresen