Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Iran bestätigt: Gibraltar gibt Supertanker mit iranischem Öl frei
Nachrichten Politik Iran bestätigt: Gibraltar gibt Supertanker mit iranischem Öl frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 15.08.2019
Der Supertanker "Grace 1" liegt in den Gewässern von Gibraltar. Nun soll er freigegeben werden. Quelle: Marcos Moreno/AP/dpa
Gibraltar

Der Iran hat die Freigabe des in Gibraltar beschlagnahmten Supertankers „Grace 1“ bestätigt. Das mit iranischem Öl beladene Schiff sei frei und werde schon bald Gibraltar verlassen, twitterte Irans Botschafter in London, Hamid Baeidinedschad, am Donnerstag. Das Ende „der illegalen Festsetzung“ des Tankers sei das Ergebnis intensiver Verhandlungen des iranischen Außenministeriums mit der britischen Seite in den vergangenen Wochen. Die Entscheidung des Gerichts in Gibraltar sei auch eine „demütigende Niederlage“ für die USA, die noch am Vormittag die Freigabe des Tankers hätten verhindern wollen.

Hinter den Spannungen zwischen dem Iran und den USA steht der Atomstreit beider Länder. Die Amerikaner werfen der iranischen Führung vor, Atomwaffen bauen zu wollen. Teheran weist das zurück.

Die USA waren 2018 im Alleingang aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran ausgestiegen, das den Iran am Bau einer Atombombe hindern und zugleich dessen politische und wirtschaftliche Isolation beenden sollte. Seit dem Ausstieg aus dem Abkommen setzen die Amerikaner Teheran mit massiven Wirtschaftssanktionen unter Druck, um ein strengeres und auf andere Gebiete erweitertes Abkommen auszuhandeln. Der Iran widersteht dem Druck bisher.

RND/dpa

Platz für Massen statt zwei Klassen: Bernd Riexinger will die besseren Plätze los werden. Doch von “grober Unfug” bis “sozialistische Gleichmacherei” - die Reaktionen fallen vernichtend aus.

15.08.2019

Immer wieder werden Anleger um ihr Geld betrogen, insbesondere auf dem sogenannten grauen Kapitalmarkt. Zuletzt verloren Zehntausende mehrere Milliarden, weil angeblich existierende See-Container erfunden waren. Wie die Koalition den Schutz der Anleger verbessern will.

15.08.2019

Es ist ungewöhnlich, dass Ex-Minister ihren Nachfolger kritisieren. Aber diesmal geht es um die Organspende, also um ein ethisches Thema. Warum die früheren Ressortchefs mit dem Gesetzesvorschlag von Jens Spahn überhaupt nicht einverstanden sind.

15.08.2019