Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Mindestens 50 minderjährige Kinder in Obhut deutscher IS-Kämpfer
Nachrichten Politik Mindestens 50 minderjährige Kinder in Obhut deutscher IS-Kämpfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:18 07.03.2019
Eine verschleierte Frau mit Kind bei Baghouz in Syrien: Auch unter den IS-Familienangehörigen mit deutscher Herkunft befinden sich zahlreiche Kinder. Quelle: Sebastian Backhaus/epd
Anzeige
Berlin

Die deutschen Islamisten, die seit 2013 nach Syrien und in den Irak ausgereist sind, haben mehr als 50 minderjährige Kinder. „Diese Angaben basieren auf Informationen des Bundeskriminalamtes“, sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Laut Bundesinnenministerium sind von den gut 1050 ausgereisten deutschen Islamisten bereits rund 300 wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Etwa 200 der ausgereisten Personen seien in Syrien oder dem Irak ums Leben gekommen, weitere 100 verschollen. Die übrigen seien noch im Kampfgebiet oder hätten sich in zentralasiatische Nachbarstaaten abgesetzt.

Niedrige dreistellige Zahl deutscher Islamisten mit Doppelpass

„Wir gehen davon aus, dass eine niedrige dreistellige Zahl unter den aus Deutschland ausgereisten Islamisten mit Doppelpass ist“, sagte ein Sprecher von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) dem RND.

Nach Angaben des Bundesinnenministeriums befanden sich zu Beginn dieser Woche 51 Deutsche in den Händen kurdischer Kräfte der syrischen Opposition.

Lesen Sie auch: Erste IS-Anhängerin mit deutschem Pass aus irakischer Haft zurückgekehrt

Von Jörg Köpke/RND

Justizministerin Katarina Barley wirbt dafür, Wahllisten mit gleich vielen Männern wie Frauen zu besetzen. Ein entsprechendes Gesetz für den Bundestag könnte noch vor der Sommerpause vorgelegt werden, denn Barleys Idee hat viele Befürworter.

07.03.2019

Kurz vor dem Frauentag richtet Grünen-Chefin Annalena Baerbock einen Appell an alle Frauen. Sie fordert ein feministisches Jahrzehnt – im Jahr 2030 soll die Hälfte der Macht den Frauen gehören. Und Baerbock hat auch schon Ideen, wie das gelingen kann.

07.03.2019

Von diesem Freitag an haben die Berliner jedes Jahr am 8. März frei, um den Kampf der Frauen für Gleichberechtigung und Emanzipationen zu würdigen. Eine repräsentative RND-Umfrage zeigt: Mehr als die Hälfte der Bundesbürger ist dafür, so einen gesetzlichen Feiertag bundesweit einzuführen. Nur die Wählerschaft von zwei Parteien sieht das anders.

08.03.2019