Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Bundeskabinett gibt grünes Licht für Rentenerhöhung zum 1. Juli
Nachrichten Politik Bundeskabinett gibt grünes Licht für Rentenerhöhung zum 1. Juli
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 30.04.2019
Eine ältere Frau zählt Geld (Symbolfoto). Das Bundeskabinett hat grünes Licht für eine Rentenerhöhung gegeben. Quelle: Marijan Murat/dpa
Anzeige
Berlin

Das Bundeskabinett in Berlin hat am Dienstag grünes Licht für die Rentenerhöhung zum 1. Juli gegeben. Die Altersbezüge für rund 17 Millionen Rentner im Westen und rund vier Millionen im Osten Deutschlands steigen demnach um 3,18 Prozent bzw. 3,91 Prozent.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sprach von einer außerordentlich erfreulichen Entwicklung. Die Rentnerinnen und Rentner hätten teil an der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt und den Lohnsteigerungen der vergangenen Jahre.

Der aktuelle Rentenwert erhöht sich damit in den alten Bundesländern von 32,03 Euro auf 33,05 Euro. In den neuen Bundesländern steigt er von 30,69 Euro auf 31,89 Euro. Die Rentenhöhen in Ost und West gleichen sich weiter an. Die Renten im Osten liegen nach der Erhöhung bei 96,5 Prozent des Wertes im Westen. Bisher sind es 95,8 Prozent. Bis 2025 soll die vollständige Angleichung erfolgen.

Die jährliche Anpassung der Renten richtet sich nach der Entwicklung der Bruttolöhne in Deutschland. Unter anderem wird außerdem berücksichtigt, wie sich das Verhältnis von Rentnern und Beitragszahlern entwickelt. Steigt die Zahl der Rentner stärker als die der Beitragszahler, dämpft dies die Rentenanpassung. Umgekehrt sorgt eine hohe Beschäftigung für stabile Renten.

Lesen Sie auch: Die Renten steigen kräftig – das muss man wissen

Von RND/epd