Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Kebekus: „Die Mutter von Horst Seehofer ist die Mutter aller Probleme“
Nachrichten Politik Kebekus: „Die Mutter von Horst Seehofer ist die Mutter aller Probleme“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 27.02.2019
Komikerin Carolin Kebekus Quelle: Henning Kaiser/dpa
Anzeige
Berlin

Carolin Kebekus begibt sich gerne auf politisches Parkett – zumindest was ihre Themen als Komikerin angeht. Im Interview mit dem Magazin „Stern“ macht die 38-Jährige nun unverblümt deutlich, dass ihr die Haltung des Bundesinnenministers zur Migrationspolitik nicht passt.

Auf den Innenminister angesprochen sagt Carolin Kebekus im Interview: „Die Mutter von Horst Seehofer ist die Mutter aller Probleme.“

Lesen Sie auch: Kommentar: Krieg – der Vater aller Probleme

Der Comedy-Star bezieht sich damit auf eine Äußerung Seehofers nach den Ausschreitungen in Chemnitz im August 2018. Der Innenminister hatte damals Verständnis für die Demonstranten gezeigt. Migration nannte er wörtlich "die Mutter aller Probleme".

Kebekus’ Pointe ist allerdings nicht ganz neu. Schon unmittelbar nach Seehofers Äußerung 2018 kursierte auf Twitter der gleiche Witz:

Im aktuellen Interview erklärt Kebekus, Seehofers Aussage zur Migration habe sie persönlich beleidigt, denn: „Ich komme aus einem Kölner Stadtteil mit hohem Migrantenanteil.“

Lesen Sie auch: Heiko Maas: „Nationalismus ist die Mutter aller Probleme“

Von RND

Mounir al-Mottassadeq wurde im Oktober 2018 nach Marokko abgeschoben. Der Terrorhelfer wurde wegen Beihilfe zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in Deutschland verurteilt – ihm wurde offenbar trotzdem Geld ausgezahlt. Ermittler suchen nun den Verantwortlichen.

27.02.2019

Erst der Streit über die Reform des Paragrafen 219a, dann ruft eine geplante Studie des Gesundheitsministers empörte Reaktionen hervor: Über Schwangerschaftsabbrüche wird viel und hitzig diskutiert. Auf die Zahl der Abbrüche hat das aber keine direkten Auswirkungen.

27.02.2019

Der enge Vertraute des Terroristen Anis Amri, Bilal Ben Ammar, gerät immer stärker in den Fokus der Aufklärer im Bundestag. Der frühere Innenminister und seine Staatssekretärin sollen aussagen. Die Linken machen derweil Druck aufs BKA.

27.02.2019