Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik „Das ist ein Sunday for Future“ – die Europawahl 2019 in Zitaten
Nachrichten Politik „Das ist ein Sunday for Future“ – die Europawahl 2019 in Zitaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 27.05.2019
Teppichboden in den Farben der EU-Flagge ist am Tag nach der Europawahl in Deutschland im Konrad-Adenauer-Haus zu sehen (Symbolfoto). Quelle: Michael Kappeler/dpa
Anzeige
Berlin

Historische Wahlniederlagen für SPD und Union bei der Europawahl, Rekordergebnis für die Grünen – und in Bremen muss sich die SPD erstmals seit über 70 Jahren mit Platz zwei begnügen. Der Ausgang der Europawahl und der Wahl in Bremen hat naturgemäß zu unterschiedlichen Reaktionen geführt. Eine Auswahl von Zitaten.

Katarina Barley, Europawahl-Spitzenkandidatin der SPD, zu ihrem Wahlkampf

„Ich habe echt alles gegeben, was ich konnte, mehr ging nicht.“

SPD-Chefin Andrea Nahles

„Ich möchte alle SPD-Mitglieder und unsere Anhänger ermutigen, selbstbewusst in die Zukunft zu schauen – auch wenn die Ergebnisse heute schmerzlich sind. Sie zeigen, dass wir noch viel zu tun haben.“

„Ich sage in Richtung Grüne: Glückwunsch. Und ich sage ’Kopf hoch’ in Richtung SPD. Denn wir nehmen diese Herausforderung an.“

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer

„Unser zweites Wahlziel war auch ganz klar, und dieses Wahlziel hieß, dass nach 73 Jahren in Bremen endlich ein Regierungswechsel erfolgen kann, dass die CDU dort stärkste Partei wird und wir freuen uns alle miteinander, dass es den Freundinnen und Freunden in Bremen, dass es unserem Spitzenkandidaten Carsten Meyer-Heder gelungen ist, heute stärkste Partei in Bremen zu werden, und den ersten Schritt auf dem Weg zum Regierungswechsel zu gehen.“

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD)

„Der Ruf nach personellen Konsequenzen führt nicht weiter.“

Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel im „Tagesspiegel

„In Berlin müssen jetzt diejenigen Verantwortung übernehmen, die den heutigen personellen und politischen Zustand in der SPD bewusst herbei geführt haben. Sie müssen jetzt auch Verantwortung für die SPD als Ganzes übernehmen.“

Sachsen-Anhalts SPD-Vorsitzender Burkhard Lischka

„Wir wirken gerade für junge Leute ein bisschen wie der angestaubte Betriebsrat Deutschlands.“

EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber (CSU) mit Blick auf die gestiegene Wahlbeteilung

„Die europäische Demokratie lebt.“

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU)

„Es ist offenkundig, dass es unserem Wahlkampf nicht gelungen ist, bei den für die Menschen entscheidenden Themen sichtbar zu werden.“

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak mit Blick auf die große Koalition

„Ich finde, sie muss weitermachen, damit Stabilität auch in Deutschland herrscht.“

Grünen-Spitzenkandidat Sven Giegold

„Das ist ein Sunday for Future.“ (zum Abschneiden seiner Partei)

„Was hier in Deutschland mit das Schönste ist – dass heute ganz klar das Signal ist: ’Es freut sich Grün und nicht Gauland!’“ (mit Blick auf das AfD-Ergebnis und AfD-Chef Alexander Gauland)

Carsten Meyer-Heder, Spitzenkandidat der CDU für die Bremer Landtagswahl

„Ich will Bürgermeister werden.“

Bremens Regierungschef Carsten Sieling (SPD)

„Diese Zahlen sind durchaus enttäuschend.“

Mehr zum Thema Europawahl 2019

Liveticker: Grüne mit historischem Wahlsieg

Sammler: Die dubiosen Pannen des Europawahltages

Analyse: AfD kann Wähler trotz FPÖ-Skandal halten – und scheitert doch an Europa

Analyse: „Kein gutes Zeugnis“: Kramp-Karrenbauer und Söder hadern mit Wahlergebnis

Analyse: Mäßiges FDP-Ergebnis: Plötzlich gibt sich Lindner selbstkritisch

Ergebnis: Europawahl 2019: Alle Prognosen und Hochrechnungen

Analyse: Gabriel zum SPD-Desaster: „Alles und alle auf den Prüfstand“

Analyse: Die Grünen haben mal wieder gewonnen

Trend: So lustig sind die fiktiven Politiker-Statements zum Wahlausgang

Pressestimmen: „Wähler nahmen ihr Schicksal in die Hand“

Reaktionen: Das sind die lustigsten Kommentare zur Europawahl

Kommentar: Die Etablierten verlieren, die Demokratie gewinnt

Von RND/dpa

Die Europawahl war trotz der GroKo-Verluste keine klassische „Denkzettelwahl“. Europäische Überlegungen spielten beim Wähler erstmals eine größere Rolle als innenpolitische. Rückschlüsse auf die nächste Bundestagswahl sind deshalb schwierig.

27.05.2019

Kommunalwahlen in zehn Bundesländern haben die Kräfteverhältnisse in Städten und Gemeinden verschoben. Im Westen legten die Grünen zu. Im Osten könnte erstmals ein AfD-Politiker das Amt des Oberbürgermeisters einer Stadt bekleiden.

27.05.2019

Fast 100 Politiker aus Deutschland werden in Zukunft die Politik auf Europaebene mitbestimmen. Nach Angaben des Bundeswahlleiters wurden 96 Abgeordnete ins Parlament gewählt. So verteilen sich die Sitze auf die Parteien.

27.05.2019