Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik De Maizière: Jeder sollte zur Wahl gehen
Nachrichten Politik De Maizière: Jeder sollte zur Wahl gehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 20.09.2017
Thomas de Maizière rät: Lieber ein Kreuz zu viel als gar nicht wählen gehen. Quelle: Sebastian Gollnow
Anzeige
Berlin

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat seinem CDU-Kollegen Peter Altmaier widersprochen und alle Bürger aufgerufen, am Sonntag auf jeden Fall zur Bundestagswahl zu gehen.

„Nein, jeder sollte von seinem Wahlrecht Gebrauch machen und zur Wahl gehen“, sagte de Maizière auf die Frage, ob es besser sei, gar nicht zur Wahl zu gehen statt AfD zu wählen. Dies hatte Kanzleramtschef Altmaier am Dienstag so gesagt.

„Ich hoffe, dass die AfD nicht viel gewählt wird. Hingehen muss man auf jeden Fall“, fügte der Innenminister im Video-Interview der „Bild“-Zeitung hinzu. „Wenn man sich gar nicht entscheiden kann, soll man zur Not ungültig abstimmen.“ Es gebe „in Wahrheit keine Ausrede, nicht zur Wahl zu gehen“.

Altmaier hatte für seine Aussagen heftige Kritik hinnehmen müssen.

dpa

Mit markigen Worten hatte Donald Trump vor der UN angedroht, Nordkorea notfalls zu zerstören. Doch Russland stört das nicht im Geringsten. Außenminister Sergej Lawrow sieht sogar Anzeichen dafür, dass sich das Verhältnis zwischen beiden Staaten bessern könnte.

20.09.2017
Politik Rede vor Vollversammlung - Gemischtes Echo auf Trumps UN-Auftritt

Mit deutlichen Worten hat Donald Trump in seiner ersten Rede vor den Vereinten Nationen Regimes wie Nordkorea, Iran und Venezuela angegriffen. Einige Aussagen bekommen zwar Lob, aber der US-Präsident stieß auch auf Unverständnis.

20.09.2017

Im US-Wahlkampf inszenierte Donald Trump sich gerne als Kritiker der Vereinten Nationen: Zu teuer, zu selbstgefällig, zu bürokratisch. Mittlerweile hat sich der Blick des Politikneulings auf die UN jedoch spürbar verändert.

20.09.2017