Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Die letzte Kohle für Bundespräsident Steinmeier
Nachrichten Politik Die letzte Kohle für Bundespräsident Steinmeier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:49 21.12.2018
Das Ende des Steinkohlebergbaus in Deutschland: Reviersteiger Jürgen Jakobeit (Mitte) hält auf der Zeche Prosper Haniel in Bottrop das letzte Stück Kohle in der Hand. Rechts neben ihm Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, links Peter Schrimpf, Vorstandsvorsitzender der Ruhrkohle AG (RAG). Quelle: Oliver Berg/dpa
Anzeige
Bottrop

Im Bergwerk Prosper Haniel in Bottrop ist am Freitagnachmittag das letzte Stück deutsche Steinkohle gefördert worden. Bergleute übergaben es zum Auftakt der zentralen Abschiedsveranstaltung für den deutschen Steinkohlenbergbau an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der von einem „historischen Augenblick“ sprach: „Hier geht ein Stück deutscher Geschichte zu Ende.“ Deshalb sage er den Bergleuten „im Namen aller in unserem Land: Danke Kumpel!“

Der Bundespräsident erinnerte in seiner Rede an die Geschichte des Steinkohlenbergbaus im Ruhrgebiet, der die Region geprägt habe. Die gemeinsame Arbeit unter Tage habe die aus ganz Europa zugewanderten Bergleute verbunden, sagte Steinmeier laut Redetext: „Vor Kohle wurden aus Fremden Kumpel.“ Dieser Zusammenhalt sei nicht verloren gegangen.

Das Staatsoberhaupt verwies zudem auf die Bedeutung des Bergbaus für den Aufstieg Deutschlands zur Wirtschaftsmacht ab Ende des 19. Jahrhunderts. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg sei die Kohle „der Motor des Wiederaufbaus“ gewesen. Dass nun das Auslaufen der Steinkohlenförderung sozialverträglich gelungen sei, würdigte Steinmeier als „historische Leistung“. Jetzt gelte es, nach vorne zu schauen. Das wichtigste dabei seien „die Menschen, die sich nicht unterkriegen lassen, die in jedem Abschied auch einen neuen Anfang sehen“.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hob den Zusammenhalt der Bergleute als Vermächtnis des Bergbaus hervor: „Zusammenhalt in Vielfalt - das ist ein wichtiger Teil unserer Identität und das wird auch so bleiben.“ Den Lebensleistungen der Bergleute zollte er Dankbarkeit, Anerkennung und Respekt: „Die Steinkohle hat unser Land geprägt. Mit ihr ist die Grundlage gelegt worden für ein Leben in Wohlstand.“

Der Bundestag hatte 2007 den Ausstieg aus den Kohlesubventionen und damit aus der Steinkohleförderung bis Ende 2018 beschlossen. Grund für die Entscheidung war die fehlende Wettbewerbsfähigkeit gegenüber der deutlich billigeren Importkohle.

Von RND/epd

Politik Europäische Union in der Krise - Noch hat Europa eine Wahl

Bankenkrise, Schuldenkrise, Flüchtlingskrise: Die EU ist in den vergangenen Jahren durch tiefe Täler gegangen. 2019 wird das Jahr, in dem der Brexit umgesetzt werden soll und die Europawahl neue Unsicherheit bringt. Doch in all dem liegt auch eine Chance, kommentiert Gastautor Benedict Pöttering.

21.12.2018

Wer hält Donald Trump künftig im Zaum? Mit dem Rücktritt von James Mattis verabschiedet sich der letzte Minister, der es noch wagte, dem Präsidenten Paroli zu bieten. Die Reaktion von Senator Mark Warner spiegelt die Stimmung vieler Amerikaner wider: Es ist beängstigend. Ein Kommentar.

21.12.2018

Am Freitagmorgen sind Wohnungen in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen durchsucht worden. Zwei Männer waren nach Hinweisen auf eine mögliche Ausspähung von Flughäfen ins Visier der Polizei geraten. Jetzt geben die Ermittler Entwarnung. Es bestehe keine Terrorgefahr.

21.12.2018