Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Erdogan plant Staatsbesuch in Deutschland
Nachrichten Politik Erdogan plant Staatsbesuch in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:21 28.07.2018
Der Präsident der Türkei, Recep Tayyip Erdogan. Quelle: imago stock&people
Anzeige
Berlin

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan kommt voraussichtlich im Herbst zu einem Staatsbesuch nach Deutschland. Das berichtet die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf Regierungskreise in Ankara und Berlin. Über das genaue Datum werde demnach noch verhandelt. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier soll die Einladung bereits im April telefonisch ausgesprochen haben.

Eine offizielle Bestätigung des geplanten Treffens gab es von der Bundesregierung zunächst nicht. Termine der Bundeskanzlerin würde grundsätzlich erst in der Vorwoche bekannt gegeben, zitiert die „tagesschau“ eine Sprecherin.

Bundesregierung verbietet Wahlkampf-Auftritt

Zuletzt war Erdogan 2014 zu offiziellen Terminen in Berlin. Damals wurde er noch als Ministerpräsident von Angela Merkel empfangen. Es wäre also sein erster Besuch als Präsident der Türkei. Erdogan wolle zu den in Deutschland lebenden Türken sprechen, heißt es unter Berufung auf einen türkischen Diplomaten weiter.

Die Bundesregierung hatte einen Auftritt vor Anhängern des türkischen Präsidenten am Rande des G-20-Gipfels im vergangenen Jahr verboten. Das Bundesverfassungsgericht hatte im März klargestellt, dass ausländische Regierungsmitglieder weder nach dem Grundgesetz noch nach dem Völkerrecht Anspruch auf einen Auftritt haben.

Für Schlagzeilen sorgte ein gemeinsames Foto mit dem inzwischen zurückgetreten Nationalspieler Mesut Özil.

Von RND

Mit Schmerzen hat sich die SPD in die große Koalition begeben, das Sommerdrama der Union in der Asylpolitik überdeckte, dass hier auch die SPD gespalten ist. Nun sitzen der Partei, der Andrea Nahles seit fast 100 Tagen vorsteht, auch noch die Grünen im Nacken.

28.07.2018

Mit dem Abbau lästiger Vorschriften wollte die Bundesregierung Gründer und Unternehmer entlasten. So ist es im Koalitionsvertrag von Schwarz-Rot vereinbart. Doch eine Grünen-Anfrage zeigt: Das Vorhaben kommt bisher kein bisschen voran.

28.07.2018
Politik EU-Kommissionspräsident Juncker - Handelsdeal mit Trump war kurz vor dem Scheitern

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und US-Präsident Donald Trump konnten sich bei ihrem Treffen auf einen Deal im Handelskonflikt einigen. Das sei allerdings alles andere als einfach gewesen, beinahe wäre die Einigung geplatzt, wie Juncker nun im ARD-Interview berichtete.

27.07.2018