Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik So lustig sind die fiktiven Politiker-Statements zum Wahlausgang
Nachrichten Politik So lustig sind die fiktiven Politiker-Statements zum Wahlausgang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 26.05.2019
Vom 23. Mai bis 26. Mai wählen die Bürger von 28 EU-Staaten ein neues Parlament. Quelle: Kay Nietfeld/dpa
Anzeige
Berlin

Wenn um Punkt 18 Uhr in Deutschland die Wahllokale schließen und die ersten Prognosen der Europawahl 2019 ermittelt werden, treten die Parteivorsitzenden vor die Kameras und geben ihre Statements ab. Das gehört zum festen Fahrplan bei Wahlen.

Wie ist die Wahl gelaufen, wie bewertet die Partei die ersten Auszählungen und welche Optionen sind darauf basierend noch offen? Die Struktur dieser Statements ähnelt sich nicht selten mit vergangenen Reden – und ist oft inhaltsleer.

Verfolgen Sie hier die Europawahl 2019 im Liveticker

Grund genug für Twitter-Nutzer, sich schon einmal warmzulaufen: Unter dem Hashtag #TwitternWie18Uhr posten seit dem frühen Morgen des Wahltages dutzende User ihre Varianten der Polit-Statements – und beweisen dabei vor allem eines: Jede Menge Humor.

Eine Auswahl der Tweets unter #TwitternWie18Uhr:

Ein Nutzer etwa spielt auf Zeit: Man habe die Wähler gehört und verstanden, „aber wir werden das erst mal in aller Ruhe analysieren müssen“.

„Heute ist ein guter Tag, alles Andere sehen wir morgen“, schreibt ein weiterer User und will damit Grünen-Chef Robert Habeck zitiert wissen.

Dieser Twitterer nimmt CDU-Politiker Philipp Amthor und seine fehlgeschlagene Video-Antwort auf die Kritik des Youtubers Rezo aufs Korn:

Eine sehr optimistische Formulierung für ein schlechtes Wahlergebnis findet ein weiterer Nutzer:

Manfred Weber ist ein talentierter junger Mann mit Internetzugang, er wird seinen Weg noch machen!“, lautet das Statement eines Twitter-Nutzers – auch hier ist das Augenzwinkern kaum zu überlesen.

Ein User nutzt den Hashtag allerdings auch für ernst gemeinten Appell: „Wisst ihr, welches Statement ich mir wirklich von ganzem Herzen wünsche: ’Das war heute ein guter Tag für ein freies und solidarisches Europa’“.

Von RND/lf