Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Hinrich Lehmann-Grube ist tot
Nachrichten Politik Hinrich Lehmann-Grube ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 06.08.2017
Hinrich Lehmann-Grube, erster Leipziger Oberbürgermeister nach dem Fall der Mauer, ist am Sonntag mit 84 Jahren gestorben. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Leipzig

Hinrich Lehmann-Grube, erster Leipziger Oberbürgermeister nach dem Fall der Mauer, ist tot. Er erlag am Sonntagmittag auf der Palliativstation des St.-Elisabeth-Krankenhauses in Leipzig-Connewitz einem Krebsleiden. Das wurde aus Klinik-Kreisen bekannt, wie die „Leipziger Volkszeitung“ berichtet.

Lehmann-Grube wurde 84 Jahre alt. Er hinterlässt Frau, vier Kinder und mehrere Enkelkinder. Der langjährige Sozialdemokrat, damals Oberstadtdirektor der Stadt Hannover, war kurz nach der Friedlichen Revolution von seiner Partei gebeten worden, sich bei den ersten demokratischen Kommunalwahlen in der DDR im Mai 1990 um einen Sitz in der Stadtverordnetenversammlung und schließlich auch um das Amt des Oberbürgermeisters zu bemühen. Noch vor der Wahl, im April 1990, wurde Lehmann-Grube Bürger der DDR, um deutlich zu machen, dass Leipzig für ihn keine Zwischenstation darstellte.

Anzeige

Am 6. Juni 1990 wählten die Stadtverordneten den gebürtigen Königsberger zum Oberbürgermeister der Messestadt. Dieses Amt hatte er bis zum 30. Juni 1998 inne. Damals brach für Lehmann-Grube die Zeit des Ruhestandes an. Der Stadt blieb er treu. Mit seiner Frau Ursula lebte er bis zuletzt in einem Haus nahe der Lutherkirche.

Von Dominic Welters