Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Kim Jong Un und Wladimir Putin treffen sich am Donnerstag in Wladiwostok
Nachrichten Politik Kim Jong Un und Wladimir Putin treffen sich am Donnerstag in Wladiwostok
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 23.04.2019
Menschen in Seoul verfolgen eine Nachrichtensendung über den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un und den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Quelle: Ahn Young-Joon/AP/dpa
Pjöngjang/Seoul

Nordkorea und Russland haben ein Gipfeltreffen von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Russland bestätigt. Das Treffen war bereits seit Längerem geplant.

Die russische Agentur Interfax zitierte den russischen Präsidentenberater Juri Uschakow. Demnach wollen sich die beiden Politiker an diesem Donnerstag in der ostrussischen Hafenstadt Wladiwostok in der Nähe der Grenze zu Nordkorea treffen. Kim reist auf Einladung Putins ins Nachbarland.

Kim bricht in einem gepanzerten Zug nach Wladiwostok auf

Kim werde an diesem Mittwoch in einem gepanzerten Zug gegen 10 Uhr (Ortszeit, 2 Uhr MEZ) an einer russischen Grenzstation erwartet, schrieb Interfax unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. An dem Bahnhof mit dem Namen Hassan werde Kim einen kurzen Stopp einlegen und ein Haus besuchen, wo sich bereits sein Vater Kim Jong Il und Großvater Kim Il Sung bei Reisen kurzzeitig aufhielten.

Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap meldete zudem, dass Kims de-facto-Stabschef Kim Chang Son am Sonntag nach Wladiwostok gereist sei.

Zweites Treffen mit Trump vorzeitig abgebrochen

Ende Februar hatte Kim US-Präsident Donald Trump zum zweiten Mal getroffen. Die Begegnung war vorzeitig abgebrochen worden. Seither steht das stark sanktionierte Nordkorea zunehmend unter Druck, internationale Unterstützung für seine wirtschaftlichen Pläne zu finden. 

Moskau setzt sich für eine Lockerung der Sanktionen im Gegenzug für ein Entgegenkommen Pjöngjangs beim umstrittenen Atomprogramm ein. Aktuell geht es nach russischen Medienangaben darum, dass Zehntausende nordkoreanische Gastarbeiter das Land verlassen müssten.

Zuletzt kam es im Jahr 2011 zu einem Gipfel zwischen den Staatsoberhäuptern Russlands und Nordkorea. Damals hatten sich Kim Jong Il, der mittlerweile verstorbene Vater des jetzigen Machthabers Kim Jong Un, mit Dimitrij Medwedew getroffen.

Lesen Sie auch: Baut Nordkorea seine stillgelegte Raketenanlage wieder auf?

Von RND/dpa