Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Mehrheit für Ende der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei
Nachrichten Politik Mehrheit für Ende der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:07 15.03.2017
Die klare Mehrheit der Deutschen ist für den Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei.
Die klare Mehrheit der Deutschen ist für den Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Quelle: Tolga Bozoglu
Anzeige
Berlin

Knapp zwei Drittel der Deutschen sind einer Umfrage zufolge dafür, dass sich die Bundesregierung für einen Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei einsetzt. Das berichtet die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf eine Studie des Instituts Insa.

Demnach sind 64,2 Prozent der Befragten dafür, 11,9 Prozent anderer Ansicht. Der Rest macht keine Angaben. Auch bei Befragten mit Migrationshintergrund (59 Prozent) gibt es eine deutliche Mehrheit, die sich für einen Abbruch der Beitrittsverhandlungen zwischen der EU und der Türkei ausspricht.

Die EU hat bereits damit begonnen, die im Rahmen der Beitrittsverhandlungen vorgesehene Unterstützung für die Türkei zurückzufahren. Um die sogenannten Vorbeitrittshilfen ganz einzufrieren, müssten die 2005 gestarteten EU-Beitrittsverhandlungen offiziell gestoppt werden.

dpa

Mehr zum Thema
Politik «Inakzeptabel und absurd» - EU-Kommissar warnt die Türkei

Die Türkei bewegt sich von Europa weg. Die Beitrittsverhandlungen mit dem Land sind de facto zum Stillstand gekommen. Gibt es einen Weg zurück?

11.03.2017

Die EU hat damit begonnen, die im Rahmen der Beitrittsverhandlungen vorgesehene Unterstützung für die Türkei zurückzufahren.

11.03.2017

Weil die Türkei noch immer EU-Beitrittskandidat ist, hat sie das Recht auf finanzielle Unterstützung. Allein für den Zeitraum von 2014 bis 2020 sind mehr als vier Milliarden Euro eingeplant. Doch nun wird bei ersten Hilfsprogrammen die Reißleine gezogen.

11.03.2017