Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Merkel und Seehofer treffen ungarischen Regierungschef Orban
Nachrichten Politik Merkel und Seehofer treffen ungarischen Regierungschef Orban
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:50 29.06.2018
Auf bald: Merkel und ihr ungarischer Amtskollege Viktor Orban bei EU-Gipfel. Orban kommt am nächsten Donnerstag ins Kanzleramt nach Berlin. Quelle: Virginia Mayo/ap
Anzeige
Berlin

Kurz nach der erwarteten Entscheidung im Asylstreit kommen sowohl Kanzlerin Angela Merkel (CDU) als auch Innenminister Horst Seehofer (CSU) mit dem ungarischen Regierungschef Viktor Orban zusammen.

Das Gespräch Merkels mit Orban findet am kommenden Donnerstag im Kanzleramt in Berlin statt, wie eine Regierungssprecherin am Freitag mitteilte. Eine Sprecherin des Innenministeriums sagte, Orban treffe am Donnerstag auch CSU-Chef Seehofer. Orban ist seit Jahren einer der schärfsten europäischen Widersacher von Merkels Flüchtlingspolitik. Merkel trifft nach dem Gespräch mit Orban am kommenden Donnerstag auch die britische Premierministerin Theresa May.

Anzeige

Im Asylstreit der Union wird erwartet, dass am Sonntag eine Entscheidung fällt. Die Staats- und Regierungschefs der EU hatten sich am frühen Freitagmorgen auf eine Verschärfung der europäischen Asylpolitik geeinigt. Ob die Gipfelbeschlüsse reichen, um den erbitterten Koalitionsstreit zwischen Merkels CDU und der Schwesterpartei CSU beizulegen, blieb zunächst unklar. Seehofer hatte damit gedroht, an den deutschen Grenzen Asylbewerber zurückzuweisen, die schon in einem anderen EU-Land registriert sind. Merkel wollte dies mit einer europäischen Lösung verhindern.

dpa

Wie wird der Straßenverkehr noch sicherer? FDP-Verkehrsexperte Christian Jung ist sich sicher, dass der Schlüssel in der Aufklärung liegt und wünscht sich eine Neuauflage der Sendung „Der siebte Sinn“ sowie weitere digitale Angebote.

29.06.2018

Nach der Einigung in Brüssel appellieren führende CDU-Politiker an die CSU-Spitze, den Streit innerhalb der Union beizulegen.

29.06.2018

Ein Appell gegen das Vergessen: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich klar gegen die Verharmlosung der Nazi-Verbrechen ausgesprochen und die AfD scharf kritisiert.

29.06.2018