Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Mesale Tolu: Özdemir fordert sofortige Freilassung
Nachrichten Politik Mesale Tolu: Özdemir fordert sofortige Freilassung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 12.05.2017
Grünen-Chef Cem Özdemir. Quelle: dpa
Berlin

Mesale Tolu besitzt nur den deutschen Pass. Die deutsche Bundesregierung muss daher mit Nachdruck auf ihre Freilassung bestehen“, sagte Özdemir dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Weder Journalismus noch Übersetzen sind ein Verbrechen. Die gegen Mesale Tolu erhobenen Vorwürfe sind absurd. Ihre Verhaftung wie auch die von Deniz Yücel und den über 150 anderen türkischen Journalisten sind ein weiterer Beleg dafür, dass die Türkei längst den Pfad von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit verlassen hat“, betonte Özdemir.

Der Parteichef der Grünen fordert die Bundesregierung zu einem entschlosseneren Vorgehen gegen die türkische Regierung auf. „Merkel und Gabriel müssen endlich aufhören, Rücksicht auf Ankara zu nehmen“, sagte Özdemir dem RND. Der Spitzenkandidat der Grünen für die Bundestagswahl im Herbst plädiert für eine Neuausrichtung der Wirtschaftshilfen für die Türkei: „Öffentliche Fördergelder dürfen nicht weiter an das Erdogan-Regime fließen - finanzielle Unterstützung sollte es ausschließlich für die Zivilgesellschaft, für den demokratischen Teil der türkischen Gesellschaft geben“, sagte Özdemir dem RND.

Die 33-jährige Tolu wurde am 30. April in der Türkei festgesetzt. Ihr werden Terrorpropaganda und die Mitgliedschaft in einer Terrororganisation vorgeworfen.

Von RND

US-Präsident Donald Trump und das Weiße Haus sehen sich im Zusammenhang mit dem Rauswurf von FBI-Direktor James Comey einer Reihe von Fragen und Widersprüchen ausgesetzt.

12.05.2017

Düsseldorf (dpa)- Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen waren oft Vorboten für die Bundespolitik. Wegen der großen Zahl der Stimmberechtigten werden sie gelegentlich „kleine Bundestagswahl“ genannt.

12.05.2017
Politik Nach Terrorverdacht in Bundeswehr - Von der Leyen immer unbeliebter

Der Fall Franco A. wirft seinen Schatten auf Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Im aktuellen Deutschlandtrend hat die Ministerin deutlich an Ansehen in der Bevölkerung eingebüßt.

12.05.2017